Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-1259
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/125/


Schneider, Rafaël

Landschafts- und Umweltgeschichte im Einzugsgebiet der Elz

Environmental Change in the Catchment Area of the Elz (South-West Germany) During the Holocene

Dokument1.pdf (6.365 KB) (md5sum: c0d3121563e15941d3d601f8a0275817)

Kurzfassung in Deutsch

Die Untersuchungen zur Landschaftsgeschichte im Einzugsgebiet der Elz (Südwestdeutschland) wurden anhand von natürlichen Archiven, zu denen Tal- und Hangsedimente sowie Moore gehören, durchgeführt. Entsprechend der Entstehung dieser Archive wurde insbesondere der Zeitraum vom Ende der letzten Kaltzeit bis zur Gegenwart, also das Holozän, erfaßt. Für die unterschiedlichen Naturräume, dem Mittleren Schwarzwald sowie dem Oberrheintiefland mit den lößüberkleideten Vorbergen und der Rheinebene, wurden jeweils die geomorpho-dynamischen Prozesse und die Entwicklung der Vegetation herausgearbeitet. Besondere Berücksichtigung fand die Unterscheidung zwischen naturbedingten und anthropogenen Veränderungen der Geo-Biosphäre sowie die präzise zeitliche Zuordnung dieser Prozesse durch 14C-Datierungen, archäologische Funde und Pollenanalysen. In einem Überblicks-kapitel wurden die gewonnenen Daten zu den jeweiligen Naturräumen zusammengestellt und in Verbindung mit den einzelnen Kulturepochen vom Spätpaläolithikum bis zur Neuzeit interpretiert. Dadurch konnte das Zusammenwirken der geomorphodynamischen Prozesse, der Umwelt- und Vegetationsentwicklung und den klimatischen Bedingungen sowohl innerhalb der einzelnen Naturräume, als auch der Vergleich dieser Parameter zwischen den verschiedenen Naturräumen dargestellt werden.


Kurzfassung in Englisch

The investigations deal with the palaeoecological conditions and landscape history during the Holocene in the catchment area of the Elz river in south-western Germany. The studies took place in different natural units of the Central Black Forest and the adjacent Upper Rhine Lowland. The following methods have been used to reconstruct the past environmental conditions:
- coring of colluvial and alluvial sediments,
- description of stratigraphy on exposures and excavations,
- geomorphological mapping and interpretation of sediments and features,
- archaeological findings and radiocarbon data,
- discerning and dating of paleosols and indicator horizons,
- pollen analysis supported by radiocarbon data.
The selected sites represent a specific environmental milieu and show different reactions on natural changes and/or human impact. Accordingly, the study sites in the climatically favoured loess areas of the Upper Rhine Lowland have been compared with the climatically cooler and moister elevations of the Black Forest. Despite of Neolithic findings in the climatically favoured loess areas of the southern Rhine Valley, a significant influence of man on the landscape is not recognised in the investigated area until the Bronze Age. An increase of erosion caused by man is detectable from the pre-Roman Iron Age and especially during the Roman Times due to the expansion of farmland by an increasing population during a time of climatic deterioration as well as mining activities. With the retreat of the Romans the anthropogenic activities decline distinctively and a stable phase of vegetation regeneration and soil formation starts. The intrusion of the Germanic tribe of the Alamans into the area is only detectable in the loess covered and climatically favoured areas of the Upper Rhine Valley. An increased alluvial sedimentation in the Black Forest started in connection with the medieval monastic colonisation during the medieval climatic optimum.


SWD-Schlagwörter: Südwestdeutschland , Geomorphologie , Landschaftsentwicklung , Anthropogener Einfluss , Pollenanalyse
Freie Schlagwörter (deutsch): Oberrheintiefland , Schwarzwald , Landschaftsgeschichte , Geomorphodynamik , Pollenanalyse
Freie Schlagwörter (englisch): Upper Rhine Valley , Black Forest , environmental change , geomorphodynamics , pollen analysis
Institut: Institut für Physische Geographie
Fakultät: Geowissenschaftliche Fakultät (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Geowissenschaften, Geologie
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Mäckel, Rüdiger (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 30.10.2000
Erstellungsjahr: 2000
Publikationsdatum: 17.11.2000
Indexliste