Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-16569
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/1656/


Aicher, Christoph
Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Buergin, Reiner

Das forsttechnische Wissen und seine politischen Wirkungen in Venezuela

The impact of technical forestry knowledge on forest policy in Venezuela

Dokument1.pdf (452 KB) (md5sum: 1967043f0067ee37ac44aec536e852ea)

Kurzfassung in Deutsch

Der Einfluss von forsttechnischem Wissen (FTW) auf die Forstpolitik in Venezuela wird untersucht, wobei Forstpolitik als all die Prozesse verstanden wird, die zur der Gestaltung der gesellschaftlichen Waldverhältnisse beitragen. Die Arbeit bezieht sich auf diskursanalytische Ansätze. Die Analyse der Beziehungen zwischen der Forstkonzessionspraxis und diskursiven Legitimationsmustern stützen das Argument, dass das FTW (sowohl in Form theoretischer Konzepte als auch ihrer Interpretation in der Praxis) die Strukturen der existenten Politikformation, der politischen Prozesse und outcomes venezolanischer Forstpolitik geprägt hat. Bestimmte Argumentationsmuster, sog. story lines, helfen das FTW zu reproduzieren und ge-sellschaftlich wirksam werden zulassen. Diese Muster vermitteln Handlungen und Phänomenen im Hinblick auf die Wälder Sinn und Legitimation. Sie haben die Art und Weise geformt, wie Probleme wahrgenommen werden und von daher auch die Suche nach möglichen Lösun-gen eingeschränkt. Die vorherrschenden Diskurse scheinen Veränderungen zu behindern, die notwendig wären, um die Wälder langfristig zu erhalten. Sozial konstruierte Bedeutungssysteme lassen sich jedoch nicht rasch oder durch den bloßen Austausch von Worthülsen verändern.


Kurzfassung in Englisch

The impact of technical forestry knowledge (TFK) on forest policy in Venezuela is explored where forest policy is understood as the shaping of the social forest-relationships. The examination draws on the approach of discourse analysis. The investigation of the relationships between forest concession praxis and discursive legitimization schemes supports the argument, that the TFK (including conceptual ideas as practical activities) has affected the struc-tures of the existing policy formation and the political processes or outcomes of forest politics in Venezuela. Certain schemes of arguments, so called ‘story lines’, help to reproduce the TFK and to make the TFK socially effective. They assign meaning and legitimacy to actions and phenomena related to forests. They have shaped the way in which specific problems have been perceived and consequently have restricted the search for solutions. The existing discourses seem to hinder changes necessary to save the forests. However, socially constructed systems of meaning don't alter neither over night nor by the mere exchange of words.


SWD-Schlagwörter: Venezuela , Tropischer Wald , Diskursanalyse , Forstwirtschaft , Forstpolitik , Entwaldung
Freie Schlagwörter (deutsch): Tropenwaldzerstörung , Politische Ökonomie , Forsttechnisches Wissen , Imataca , Ticoporo
Freie Schlagwörter (englisch): tropical forests , deforestation , discourse analysis , forest management , forestry knowledge
Institut: Working Group Socio-Economics of Forest Use in The Tropics and Subtropics
DDC-Sachgruppe: Land- und Forstwirtschaft, Veterinärmedizin
Dokumentart: ResearchPaper
Schriftenreihe: SEFUT Working Paper
Band Nummer: 13
Quelle: http://www.sefut.uni-freiburg.de/pdf/WP_13.pdf
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 11.04.2005
Indexliste