Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-18134
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/1813/


Andrian, Giorgio

Reconciling biodiversity preservation and local sustainable development : the role of the "MAB biosphere reserves" in the South-Eastern European countries

Versöhnung von Biodiversitätschutz und lokaler nachhaltiger Entwicklung : die Rolle von Biosphärenreservaten des MAB-Programms in südosteuropäischen Ländern

Dokument1.pdf (2.465 KB) (md5sum: f72394be43e3f4dc9063b5a5c642ec6e)

Kurzfassung in Englisch

The contents of this dissertation represent the synthesis of a three-years academic research activity - from November 2000 to October 2003 - carried out in the frame of the XVI cycle of the doctoral programme 'Man and Environment' ('Uomo e ambiente'), activated at the Department of Geography (Dipartimento di Geografia) of the University of Padova (Università degli Studi di Padova). The research was conducted partly in Italy and partly in Germany, at the University of Freiburg (Universität Freiburg), within the frame of a co-tutoring agreement with the Institute of Forest and Environmental Policy (Institut für Forst- und Umweltpolitik) of the Faculty of Forest and Environmental Sciences (Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften).

The research firstly generates from the candidate's confrontation with the recent revision process, occurring in the frame of the UNESCO Man and Biosphere (MAB) Programme, which lead to the publication (2002) of the book entitled 'Biosphere Reserves: special places for Nature and People'. The volume intended to comprehensively summarise the main steps of the Programme's history, as well as the conceptual evolution of its main implementation tools: the Biosphere Reserves (BRs).

The first part of this dissertation (chapter I) reports the main trends in the MAB Programme history, by analysing its interrelations with the major international activities since its foundation. In particular, the issues of the biodiversity preservation and the local sustainable development promotion are considered, and the possible role that the BRs can play to foster them.

The second part (chapter II) provides an overall picture of the main theoretical backgrounds which have been considered along with the research development: in particular, the key concepts of the ecosystem evolution and how they influenced the management practices are considered first; secondly, the contribution of the political ecology is analysed, as a relevant actor-based approach in dealing with the natural resources policy research; thirdly, the bioregional studies and the implication of the Bioregionalism in the natural resources management are considered; the conceptual evolution of the regional studies in geography and their links with the evolving issue of the development (namely, development, human development and sustainable development) are fourthly included; ultimately, the comprehensive analytical model of the local territorial systems is presented, in order to interpret the elements fostering the local sustainable development.

None of the previously mentioned approaches was considered fully satisfactory to deal with the original working hypothesis: can the BR model foster the reconciling of biodiversity preservation and local sustainable development in the context of the South-Eastern-European countries (SEEcs)? The Grounded Theory supported the continuous activities of reformulating working hypothesis in the attempt of generating a new conceptual frame.
In fact, the various sources of data used for this research range from the UNESCO historical archives to the outputs of the recent international meetings dedicated to the SEEcs in the frame of the MAB Programme; additional information were collected from the SEEcs MAB case-studies - specifically prepared for the EuroMAB 2002 bi-annual meeting - and from the in field visits to the selected areas in Serbia; namely, the recently nominated (2001) 'Goljia-Studenica' BR and the National Park 'Tara', one of the next sites to be designated in the MAB Programme. The results of the three-scale analysis (regional, national and local) are reported in the chapter IV, where the horizontal and vertical relationship between the various levels are emphasised.

The fifth chapter reports the concluding remarks generated by the research; the findings tend to demonstrate that the original flexible concept of the BR is an appropriate conceptual and planning instrument, to foster the reconciling of the biodiversity preservation and the local sustainable development. In particular - at the condition that all the three pertinent scales actors are properly relating each other - the BR model may generate additional 'territorial value', by platforming innovative and flexible management practices able to support the negotiation of 'territorial pacts', better adaptable to the rapidly changing socio-economic scenarios of the SEEcs.


Kurzfassung in Deutsch

Die vorliegende Doktorarbeit ist das Ergebnis einer drei Jahre umfassenden wissenschaftlichen Untersuchung, die im Rahmen der XVI. Auflage des Dissertations-Programms 'Man and Environment' ('Uomo e ambiente') erfolgte, anfangs begonnen an der Abteilung für Geographie (Dipartimento di Geografia) an der Universität Padua (Università degli Studi di Padova). Die Forschungsarbeiten wurden teilweise in Padua, später teilweise am Institut für Forst- und Umweltpolitik der Universität Freiburg durchgeführt, und zwar auf der Grundlage eines bilateralen Abkommens zwischen der Universität Padua und der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Universität Freiburg, in Anlehnung an das seit langem bestehende Partnerschaftsabkommen zwischen den beiden Universitäten Padua und Freiburg sowie unter der gemeinsamen Anleitung der wissenschaftlichen Betreuer Prof. Dr. Paolo Faggi, Padua (Tutor) und Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Friedrich Essmann, Freiburg (Co-tutor). Die Dissertationsschrift wurde in englischer Sprache abgefasst unter der Maßgabe einer deutsch- und einer italienischsprachigen Zusammenfassung.

Die Untersuchung basiert auf der intensiven Beschäftigung des Autors mit der jüngsten Revision des UNESCO 'Man and Biosphere (MAB)' Programms, welche ihren sichtbaren Ausdruck in der Schrift von 2002 'Biosphere Reserves: Special Places for Nature and People', fand. In der Veröffentlichung wird versucht, in zusammenfassender Form die wichtigsten Schritte des Programms im historischen Rückblick sowie die konzeptionellen Veränderungen des wichtigsten Instruments des Programms dar zu stellen: des Biosphären-Reservats.

Der erste Teil der Doktorarbeit (Chapter I) ist denn auch den wesentlichen Entwicklungstrends in der Geschichte des MAB-Programms gewidmet, indem, angefangen mit seiner Begründung, die Zusammenhänge mit den hauptsächlichen internationalen Aktivitäten analysiert und dar gestellt werden. Vor allem werden Fragen des Erhalts der Biodiversität und die Förderung der lokalen nachhaltigen Entwicklung betrachtet und insbesondere die Rolle, die Biosphärenreservate spielen könnten, um nachhaltige Entwicklungen zu fördern.

Der zweite Teil (Chapter II) liefert einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der theoretischen Hintergründe, welche parallel mit dem Fortgang der Untersuchung reflektiert werden. An erster Stelle wird die Entwicklung des Konzept von Regionalstudien in der Geographie und deren Bezüge zu den aufgeworfenen Fragen von Entwicklung überhaupt, z.B. Entwicklung des Menschen, nachhaltige Entwicklung etc., betrachtet; an zweiter Stelle werden bio-regionale Studien und die Implikationen des 'Bioregionalismus' bei der Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen analysiert; ein dritter inhaltlicher Beitrag ergab sich aus Überlegungen, auf welche Weise das Schlüsselkonzept der 'Ökosystementwicklung' die Bewirtschaftungspraktiken beeinflusst hat bzw. haben könnte; viertens wurde der Beitrag der politischen Ökologie näher betrachtet und zwar als ein relevanter, auf die Akteure gerichteter analytischer Ansatz einer Forschung über die Politik der Naturressourcen; zuletzt wird das umfassende Analysemodell der 'Lokalen Territorialen Systeme' vorgestellt, mit dessen Hilfe die entscheidenden Elemente angesprochen werden können, welche die lokale nachhaltige Entwicklung unterstützen.

Keine der angesprochenen Ansätze wurde jedoch als voll befriedigend angesehen, um auf die zentrale Arbeitshypothese angewandt zu werden, nämlich die Frage: Ist das Modell der Biosphärenreservate in der Lage, die Aussöhnung der unterschiedlichen Ziele 'Erhaltung von Biodiversität' und 'Lokale Nachhaltige Entwicklung' zu fördern und zwar im Kontext der südosteuropäischen Länder im Übergang (SEECs in transition)? Die 'Grounded Theory' schließlich unterstützte das ständige Umformulieren der Arbeitshypothesen in dem Versuch, ein neues Rahmenkonzept zu entwickeln.

Die verschiedenen Datenquellen für die Untersuchung reichten in der Tat von der Geschichtsarchiven der UNESCO bis zu den Ergebnissen erst kürzlich abgehaltener internationaler Konferenzen, die die südosteuropäischen Länder (SEECs) im Rahmen des MAB Programms zum Gegenstand hatten. Zusätzliche Informationen konnten aus SEECs MAB Fallstudien - speziell zusammengestellt für das alle zwei Jahre stattfindende EuroMAB 2002 Treffen - und durch eigene Feldstudien in ausgewählten Gebieten in Serbiens gewonnen werden, vor allem im erst kürzlich nominierten 'Goljia-Studenica' Biosphärenreservat und 'Tara' National Park, welcher als nächster ansteht, ein MAB Programmgebiet zu werden. Die Ergebnisse der dreistufigen Analysen (national, regional und lokal) werden im Kapitel IV (Chapter IV) dargestellt, in dem insbesondere die horizontalen und vertikalen Zusammenhänge unter und zwischen den einzelnen territorialen Ebenen heraus gearbeitet werden.

Das fünfte und letzte Kapitel (Chapter V) umfasst die abschließenden Bemerkungen wie sie sich aus der Untersuchung ergeben. Die Erkenntnisse tendieren dahin zu zeigen, dass das ursprüngliche, offene Konzept der Biospärenreservate ein geeignetes inhaltliches und planerisches Instrument ist, die Aussöhnung von Erhalt von Biodiversität auf der einen und örtliche bzw. regionale nachhaltige Entwicklung auf der anderen Seite zu fördern. Insbesondere kann das Modell der Biosphärenreservate zusätzliche territoriale Werte erzeugen, vorausgesetzt, alle drei relevanten scales actors? stehen in richtiger Weise mit einander in Beziehung, indem es nämlich eine Plattform liefert für innovative und flexible Bewirtschaftungspraktiken, geeignet, Verhandlungen über Gebietsvereinbarungen zu unterstützen, die dem schnellen Wandel der sozioökonomischen Bedingungen der SEECs besser gerecht werden. als der offene Wettbewerb der drei räumlichen Ebenen um die nur sehr begrenzt verfügbaren Ressourcen.


SWD-Schlagwörter: Biosphäre , Reservat , Territoriale Systeme
Freie Schlagwörter (englisch): biosphere , reserve , biodiversity , development , Unesco
Institut: Institut für Forst- und Umweltpolitik
Fakultät: Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Geowissenschaften, Geologie
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Faggi, Pierpaolo (Prof.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 21.02.2004
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum: 23.06.2005
Indexliste