Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-216
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/21/


Triebfürst, Bernd

Entwicklung waveletbasierter Kompressionsverfahren für Fernerkundungsdaten und deren Einsatz in einem Geographischen Informationssystem

Dokument1.pdf (3.228 KB) (md5sum: 5e1561d1407073dd59b501d11cfc527f)

Kurzfassung in Deutsch

Schnell wachsende Bestände digitaler Flächendaten - neue Satellitensysteme mit besserer räumlicher und spektraler Auflösung sowie eine zunehmend bessere Verfügbarkeit schon vorhandener Daten - und die Perspektive, diese Daten in Geo-Informationssystemen bearbeiten, verwalten und übertragen zu müssen, erfordern den Einsatz verlustbehafteter Kompressionstechnologien, die hohe Kompressionsraten (größer 3:1) ermöglichen.
Verlustbehaftete Kompressionsverfahren finden derzeit in geowissenschaftlichen Anwendungen kaum Einsatz, da sie einerseits in bestehenden Geo-Informationssystemen nicht verfügbar sind und zum anderen Unklarheit über die Qualität der Daten nach einer verlustbehafteten Kompression besteht.
In einer vergleichenden Untersuchung verschiedener Kompressionsverfahren hinsichtlich ihrer Eignung zur Kompression von Fernerkundungsdaten zeigten waveletbasierte Kompressionsverfahren die besten Ergebnisse.
Basierend auf diesen Untersuchungen wurde das Freiburger Kompressionsmodul (FREIKOM) zur waveletbasierten Kompression und Analyse von Fernerkundungsdaten entwickelt und in das Raster-GIS Erdas/Imagine integriert.
FREIKOM ermöglicht eine unterschiedliche Kompression einzelner Bildbereiche sowie bestimmter Frequenzanteile und kann damit zur Bildverarbeitung eingesetzt werden.
Anhand von Anwendungsbeispielen aus den Bereichen der multispektralen und der Radarfernerkundung wurde untersucht, wie sich die verlustbehaftete Kompression auf den Informationsgehalt von Fernerkundungsdaten auswirkt. Es konnte gezeigt werden, daß sich mit Hilfe von FREIKOM die verlustbehaftete Kompression gezielt zur Unterdrückung unerwünschter Bildstrukturen (Rauschen, Speckle, Detailstrukturen) einsetzen läßt.
Die Arbeit wurde am Institut für Informatik und am Institut für Physische Geographie der Universität Freiburg erstellt und im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogrammes 'Interoperable Geoinformationssysteme' durch die DFG gefördert.


SWD-Schlagwörter: Fernerkundung , Geoinformationssystem , Kompression , Rauschunterdrückung , Wavelet
Freie Schlagwörter (deutsch): SAR , Speckle , Digitale Bildverarbeitung , GIS , Geographische Informationssysteme
Freie Schlagwörter (englisch): Compression , Denoising , Image Processing , Remote Sensing , Wavelet
CCS Klassifikation I.4.3 , I.4.2. , E.4 , I.4.6
Institut: Institut für Informatik
Fakultät: Fakultät für Angewandte Wissenschaften (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Informatik
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Prof. Dr. H. Goßmann
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 22.12.1999
Erstellungsjahr: 1999
Publikationsdatum: 07.02.2000
Indexliste