Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-21198
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2119/


Müller, Matthias

Kokultivierung humaner Präadipozyten und Endothelzellen zur Züchtung von kapillarisiertem, autologem Fettgewebe

Co-cultivation of endothelial cells and preadipocytes for generation of bioartificial, capillarised adipose tissue

Dokument1.pdf (10.860 KB) (md5sum: 62ea76e54065a3fdbcbdd13554bf4278)

Kurzfassung in Deutsch

Die Transplantation autologer Präadipozyten stellt beim Weichteilersatz in der Plastischen Chirurgie eine sinnvolle Alternative zu chirurgischen Techniken dar. Eine volumenpersistente Transplantation autologer Präadipozyten kann nur durch eine frühzeitige Vaskularisierung des Transplantates gewährleistet werden. Da die Kotransplantation von Präadipozyten mit HDMVECs durch die Bildung eines intrinsischen Kapillarnetzes eine schnelle und verbesserte Blutversorgung des gesamten Konstruktes ermöglichen könnte, wurde das Verhalten kokultivierter und kotransplantierter primärer Präadipozyten und HDMVECs in Fibrinmatrix untersucht.
In vitro wurde das Proliferationsverhalten kokultivierter Präadipozyten und HDMVECs in Fibrinmatrix mittels eines Trennkammer-Systems untersucht. Unter Anwendung des dreidimensionalen Sphäroid-Angiogenese-Modelles wurden die Auswirkungen von Fibrinmatrix, Wachstumsfaktoren und Präadipozyten auf die Angiogenese gezeigt. In vivo wurden HDMVECs in Einzellzellsuspension und in Sphäroidform mit Präadipozyten in Fibrin auf das Zylinder-CAM-Modell kotransplantiert. Die Explantate wurden immunhistologisch
aufgearbeitet und analysiert.
Präadipozyten proliferieren in Fibrinmatrix, während HDMVECs in Fibrinmatrix absterben. Kokultivierung steigert die Proliferationsrate beider Zellenarten. Präadipozyten bedingen die Migration von HDMVECs aus Sphäroiden. Blockung von bFGF und VEGF oder Modifikationen der Fibrinarchitektur verändern das Migrationverhalten der HDMVECs. Während am CAM-Modell nach Kotransplantation von Präadipozyten mit HDMVECs in Einzelzellsuspension letztere nicht ausdifferenzierten, wurden bei Kotransplantation mit HDMVEC-Sphäroiden zahlreiche humane, kapillarähnliche Strukturen nachgewiesen, deren
Gefäßlumina zahlreiche Hühnchenerythrozyten enthielten.
Durch die Sekretion der angiogenen Wachstumsfaktoren bFGF und VEGF stimulieren
Präadipozyten die Proliferation und Migration von HDMVECs. Das Einbringen der
Endothelzellen in Sphäroidform in eine optimierte Fibrinmatrix bewirkt unter dem Einfluss von Präadipozyten eine Organisation und Differenzierung der Endothelzellen zu kapillarähnlichen Strukturen. Nach Transplantation dieses sich autonom regulierenden Zellsystemes in vivo kann der Anschluss des sich neu gebildeten Gefäßsystemes an den Blutkreislauf des Empfängers gezeigt werden.
Mit dem Einsatz angiogen wirksamer, mesenchymaler Zellen und HDMVEC-Sphäroiden in optimierter Fibrinmatrix gelingt erstmals der Anschluss eines sich autonom regulierenden, bioartifiziellen Gewebes an das Gefäßsystem des Empfängers. Dies bildet die Grundlage für die Züchtung vitaler, volumenpersistenter, dreidimensionaler Tissue Engineering Produkte.


Kurzfassung in Englisch

A volume-persistent culture of adipose tissue under in vivo conditions can only be achieved by early vascularization after cell transplantation. Co-transplantation of autologous preadipocytes with endothelial cells may enable the early formation of a capillary network.
Investigations were performed in vivo in a specially-adapted Chorioallantoic membrane (CAM) model. Fertilized White-Leghorn eggs were incubated and opened at day three of incubation and human dermal microvascular endothelial cells (HDMVEC) spheroids and preadipocytes were transferred in a fibrin matrix to the CAM. On day seven after incubation the composites were explanted and immunohistologically investigated.
Numerous vessels consisting of HDMVEC could be detected and the lumina of these vessels were perfused by chick erythrocytes. These results show the formation of a capillary network consisting of transplanted HDMVEC. The microcirculation of chick erythrocytes in vessels consisting of human endothelial cells proves the continuity of a newly formed capillary system to the host vessel system.
The experiments demonstrate the first patent connection of tissue engineered microvessels in adipose tissue to a host vessel system without applying angiogenic growth factors or transient transfection. The co-transplantation of EC spheroids with angiogenic mesenchymal cells may lead to the engineering of complex three-dimensional implants.


SWD-Schlagwörter: Angiogenese , Tissue Engineering , Fettgewebe , Kapillare , Endothelzelle , Präadipozyt , Fibrin , Kultivierung
Freie Schlagwörter (deutsch): Kokultur , Matthias Christian Müller , Zylinder-CAM-Modell , Angiogenese-Modell , dreidimensional
Freie Schlagwörter (englisch): preadipocytes , endothelial cells , MC Mueller , angiogenesis , adipose tissue
Institut: Chirurgische Univ.-Klinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Borges, Jörg (Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 04.05.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 29.11.2005
Indexliste