Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-26539
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2653/


Broß, Tobias

Dobutamin hemmt die Phorbol-Myristate-Acetate induzierte Aktivierung des nukleären Transkriptionsfaktor KappaB in humanen T-Lymphozyten in vitro

Dobutamin inhibits Phorbol-Myristate-Acetate-induced activation of nuclear factor kappaB in human T lymphocytes in vitro

Dokument1.pdf (827 KB) (md5sum: 841de796d37b05acf17c0288bf7d8548)

Kurzfassung in Deutsch

Adrenerg wirkende Substanzen werden bei kritisch kranken Patienten zur supportiven Therapie der Hämodynamik eingesetzt. Bisher durchgeführte Untersuchungen haben ergeben, dass die Gabe vasoaktiver Adrenorezeptoragonisten die Expression von Zytokinen und damit das Entzündungsgeschehen beeinflussen kann. Der zugrunde liegende molekulare Mechanismus dieses immunmodulatorischen Effekts ist bisher aber nicht bekannt. Eine zentrale und entscheidende Rolle in der Regulation der Genexpression bei der Immunantwort spielt der nukleäre Transkriptionsfaktor KappaB (NF-KappaB). Er ist von zentraler Bedeutung bei der Expression verschiedener Zytokine, die für die Proliferation und die Differenzierung von T-Lymphozyten oder Makrophagen verantwortlich sind. Weiterhin ist er an der Bildung von Akut-Phase-Proteinen und an der Expression von Zelladhäsionsmolekülen (z.B. ICAM-1) beteiligt.
Ziel dieser Arbeit war es, den Einfluss verschiedener adrenerg wirkender Substanzen (z.B. Dobutamin) auf die DNA Bindungsaktivität von NF-KappaB mittels Elektrophoretic Mobility Shift Assay (EMSA) zu untersuchen. Anhand von Enzyme Linked Immunosorbent Assays (ELISA) wurden die Auswirkungen auf die Expression von Interleukin 8 (IL-8) und Interleukin 10 (IL-10) untersucht. Zudem sollte der Einfluss von Katecholaminen auf die Stabilität des NF-KappaB Inhibitorproteins IKappaBAlpha durch Western Blot Analysen, sowie die Effekte auf die NF-KappaB abhängige Genexpression bestimmt werden.
Dobutamin hemmt die DNA Bindungsaktivität von NF-KappaB in primären humanen CD3+ T-Lymphozyten, die NF-KappaB abhängige Reportergenaktivität und die Expression von IL-8. Die Dobutamin abhängige Hemmung von NF-KappaB ging mit einer Stabilisierung des Inhibitorproteins IKappaBAlpha einher. Dieser hemmende Effekt scheint Beta2-rezeptorspezifisch zu sein, da Beta1-Rezeptoragonisten und Alpha-Rezeptoragonisten diese inhibitorische Wirkung nicht zeigen.
Diese Ergebnisse zeigen, dass Dobutamin ein potenter und spezifischer Inhibitor der NF-KappaB Aktivierung ist. Sie geben damit einen Hinweis auf einen möglichen molekularen Mechanismus der Immunmodulation antiinflammatorischer Wirkungen einer Therapie mit Beta-Rezeptoragonisten.


Kurzfassung in Englisch

Adrenergic drugs are used for hemodynamic support for critically ill patients. Recent studies have shown that the administration of these vasoactive drugs may affect cytokine release and could influence the inflammatory response. The molecular mechanism this immunomodulatory effect based on remains unknown. The nuclear transcription factor KappaB (NF-KappaB) regulates the expression of genes modulating an immune response. The transcription factor NF-KappaB has crucial significans in the expression of a wide range of immunomodulatory genes, including proinflammatory cytokines, growth factor receptors (e.g. proliferation of T lymphocytes), acute phase proteins and cell adhesion molecules (such as ICAM-1). Therefore, this study examined the effects of various adrenergic drugs (e.g. dobutamin) on the DNA-binding activity of NF-KappaB by electrophoretic mobility shift assays (EMSA). Enzyme linked immunosorbent assays were used to investigate the effects on the expression of interleukin 8 (IL-8) and interleukin 10 (IL-10). In addition, the effects of adrenergic drugs on the amount of the NF-KappaB inhibitor IKappaBAlpha (by western blotting) and on the NF-KappaB-driven reportergene activity were examined.
Dobutamine inhibits the DNA-binding activity of NF-KappaB in primary human CD3+ T lymphocytes, the NF-KappaB-driven reportergene activity and the expression of interleukin 8. Suppression of NF-KappaB involved the stabilization of its inhibitor, IKappaBAlpha. The effect appears to be Beta2-receptor specific, because Beta1-adrenergic and Alpha-adrenergic drugs did not effect NF-KappaB activation. These results demonstrate that dobutamine is a potent and specific inhibitor of NF-KappaB activation, and they thus indicate a possible molecular mechanism for the immunomodulation associated with Beta-adrenergic therapy.


SWD-Schlagwörter: Dobutamin , Lymphozyt , Catecholamine , Immunmodulation
Freie Schlagwörter (deutsch): Transkriptionsfaktor , NF-KappaB
Freie Schlagwörter (englisch): dobutamin , lymphocytes , adrenergic , NF-KappaB , immunomodulation
Institut: Anaesthesiologische Univ.-Klinik
Fakultät: Philologische Fakultät
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Pannen, Benedikt (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 28.07.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 17.10.2006
Indexliste