Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-2828
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/282/


Galandi, Daniel

Randomisierte Therapiestudien aus deutschsprachigen allgemeinen medizinischen Zeitschriften : ihre Bedeutung für die Zusammenfassung in systemastischen Übersichtsarbeiten und Meta-Analysen

Randomised controlled trials published in German general health care journals : value for the summary in systematic reviews and meta-analyses

Dokument1.pdf (666 KB) (md5sum: 9d43ef2ceec37e46130bb68c6099f995)

Kurzfassung in Deutsch

Kontrollierte Therapiestudien aus 8 deutschsprachigen allgemeinen medizinischen Zeitschriften und ihre Bedeutung für systematischen Übersichtsarbeiten wurden untersucht. Es wurden Methodik, Möglichkeiten der Identifikation durch Medline und Embase und Mehrfachpublikationen dieser Studien beurteilt.
Methode: Per Handsuche wurde in 8 Zeitschriften von 1948 bis 1998 nach Studien gesucht.
Wesentliche Merkmale dieses Studienkollektivs wurden bestimmt, die Studienqualität anhand zentraler Kriterien bewertet.
Die Repräsentation der Studien in Medline und Embase wurde überprüft. Die Qualität der Indexierungsbegriffe anhand von Recall und Precision beurteilt.
Es wurde nach weiteren Publikationen der Studien gesucht und Mehrfachpublikationen und ein Zusammenhang mit der Signifikanz des Studienergebnis überprüft.
Ergebnis: Es wurden 1558 randomisierte kontrollierte Studien (RCT) in Originalartikeln identifiziert mit einem Maximum der Publikationszahlen um 1985 und einem deutlichen Absinken bis 1998. Die mediane Patientenzahl war mit 42 gering und konstant. Die Studienqualität war konstant niedrig. Der Anteil von RCT an allen Studien hat von 0 auf 80 zugenommen.
73 der RCT waren in einer der beiden Datenbanken registriert, wobei Embase umfassender war als Medline. Die Identifikation der Studien mit den Indexbegriffen war nur unvollständig möglich. Das BIOMED I-Projekt hat zu einer Verbesserung geführt.
16 der RCT wurden mehrfach publiziert. Mehrfachpublikationen waren bei signifikantem Studienergebnis (26) häufiger als bei nicht-signifikantem Ergebnis (11).
Diskussion: Die Anzahl der Studien belegt die Wichtigkeit deutschsprachiger RCT für systematische Übersichtsarbeiten. Größe und Qualität der Studien waren international vergleichbar.
Durch Nutzung von Medline und Embase war eine vollständige Identifikation der RCT nicht möglich.
Die höhere Rate an Mehrfachpublikationen bei Studien mit signifikantem Ergebnis kann zu einem 'Mehrfachpublikationsbias' führen.


SWD-Schlagwörter: Kontrollierte klinische Studie
Freie Schlagwörter (deutsch): Meta-Analyse , Randomisierte Klinische Studie , Medizinische Literatur , Doppelpublikation , Datenbank
PACS Klassifikation 07.05.T , 84.60.J , 42.15.D
Institut: Inst. für Medizin. Biometrie und Medizin. Informatik (IMBI)
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Klar, Rüdiger, Prof. Dr.
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.10.2001
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 29.11.2001
Indexliste