Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-2830
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/283/


Winterhalder, Clemens Nicolas

Tumorforschung am dreidimensionalen Zellkultursystem

Cancer research using a three-dimensional tissue culture

Dokument1.pdf (4.915 KB) (md5sum: 3e2734200e658017a46615df9e1915c4)

Kurzfassung in Deutsch

Tumorentstehung basiert auf der Transformation von Zellen und dem Überwinden natürlicher Antitumormechanismen. Unsere Arbeitsgruppe hat einen bisher nicht entdeckten Kontrollmechanismus erkannt, der von nichttransformierten Zellen ausgeführt wird und sich spezifisch gegen transformierte Zellen richtet.
Bei dieser 'Interzellulären Induktion der Apoptose' spielen TGF-beta oder FGF, sowie reaktive Sauerstoffspezies eine zentrale Rolle. Das Sphäroidsystem erlaubt, das Schicksal einzelner transformierter Zellen zu verfolgen und damit experimentell die in vivo Situation nach Transformation zu bearbeiten.
Es zeigt sich, dass einzeln oder in Gruppen vorliegende transformierte Zellen in dem verwendeteten dreidimensionalen Zellkultursystem im Gegensatz zum zweidimensionalen Zellkultursystem nicht in der Lage sind, die interzelluläre Induktion der Apoptose anzuschalten und damit ihren eigenen Untergang einzuleiten. Damit existieren sogenannte 'dormant tumor cells', die eine potentielle Bedrohung darstellen.
Das Sphäroidsystem macht es möglich, die Rolle von Resistenzmechanismen bei der Überwindung der interzellulären Induktion der Apoptose zu studieren und diesen Kontrollmechanismus im Gesamtkontext der Mehrstufenkarzinogenese zu bearbeiten.


Kurzfassung in Englisch

Tumor development requires transformation of cells and resistance against natural antitumor mechanisms. We have recently described a novel control system of oncogenesis which is based on the apoptosis-inducing activity of nontransformed cells directed specifically against transformed cells.
TGF-beta and FGF, as well as reactive oxygen species play central roles during 'intercellular induction of apoptosis'. Construction of spheroids allows to follow life and death of transformed cells in the context of a tissue and thus to study the situation arising after transformation in vivo.
We can demonstrate that individual transformed cells as well as groups of transformed cells do not have the potential to trigger intercellular induction of apoptosis within the used spheroid-culture system. This observation is in direct contrast to our observations in the two-dimensional tissue culture. Remaining 'dormant tumor cells' in the spheroid system can be a possible threat.
Speroids allow to focus on the role of resistance mechanisms against intercellular induction of apoptosis and to study this control mechanism in the context of multistep carcinogenesis.


SWD-Schlagwörter: Apoptosis , Transforming growth factor beta , Zellaggregat , Sauerstoffradikal , Carcinogenese
Freie Schlagwörter (deutsch): Sphäroid , Interzelluläre Induktion der Apoptose , TGF-beta , Sauerstoffmangel , ROS
Freie Schlagwörter (englisch): spheroid , intercellular induction of apoptosis , TGF-beta , hypoxia , ROS
Institut: Inst. für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Bauer, Georg (Prof. Dr. rer. nat.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 27.01.2000
Erstellungsjahr: 2000
Publikationsdatum: 29.11.2001
Indexliste