Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-29233
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2923/


Kutzschenbach, Michael von
Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Lewark, Siegried ; Westermayer, Till

Analyse des Informations- und Wissensflusses bei Forstunternehmen : dargestellt am Beispiel von Forstunternehmen innerhalb des Verbandes der Agrargewerblichen Wirtschaft e.V.

Dokument1.pdf (384 KB) (md5sum: 987987c75a9c820c560fbd0632e18b34)

Kurzfassung in Deutsch

In der Forstwirtschaft finden in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen statt. Um in dem sich verändernden Umfeld weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Forstunternehmen sowohl kompetent als auch innovativ sein. Vor diesem Hintergrund war es das Ziel dieser am Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft durchgeführten Untersuchung, erste Kenntnisse über die Informationsquellen von Forstunternehmen zu gewinnen. Weiterhin wurde untersucht, wie Forstunternehmen lernen, bzw. ihr Wissen managen.
Das Konzept der sozialen Netzwerkanalyse ermöglichte es, mit Hilfe einer Netzwerkkarte die sozialen Beziehungen (Informationskanäle) und die wahrgenommenen Handlungsoptionen zu erfassen und zu beschreiben. Das Untersuchungskollektiv in diesem Pilotprojekt bestand aus drei Forstunternehmen. In der hier dargestellten Untersuchung wurde die Netzwerkkarte in ein narratives Interview eingebunden.
Die Ergebnisse zeigen, dass bei Forstunternehmen insbesondere das soziale Lernen einen besonderen Stellenwert einnimmt. Hierbei erwerben und weiter vermitteln die befragten Unternehmen ihr Wissen insbesondere auf informelle Art und Weise innerhalb ihrer sozialen Netzwerke. Innerhalb dieser etablierten Netzwerke aus Geschäftspartnern, Herstellern, Kunden und Partnern werden Erfahrungen ausgetauscht, Gespräche abseits von Veranstaltungen durchgeführt und durch gemeinsames Arbeiten an Problemen Wissen generiert und adaptiert.
Ein erfolgreiches Lernen außerhalb dieser bestehenden Netzwerke findet nur selten statt. Dabei könnte ein Erfahrungsaustausch, die Ergänzung/Erweiterung der eigenen Kompetenz oder die Etablierung einer Neuerung durch die Zusammenarbeit mit anderen oft existenzsichernd sein.


SWD-Schlagwörter: Forstwirtschaft , Netzwerkanalyse , Organisatorisches Lernen
Freie Schlagwörter (deutsch): Forstunternehmen, Organisatorisches Lernen, Soziale Netzwerkanalyse
Institut: Inst. f. Forstbenutzung u. Forstliche Arbeitswiss.
DDC-Sachgruppe: Land- und Forstwirtschaft, Veterinärmedizin
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Arbeitswissenschaftliche Forschungsberichte
Band Nummer: 2
Quelle: Arbeitswissenschaftliche Forschungsberichte Nr. 2, ISSN 1863-1800, http://www.forst.uni-freiburg.de/fobawi/awi/awiberichte.htm
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 20.03.2007
Indexliste