Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-2962
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/296/


Appelt, Ralf

Elektronische Wechselwirkungen in drei- und mehrkernigen cyanidverbrückten Metallkomplexen

Dokument1.pdf (1.431 KB) (md5sum: e45914c231485031bea39ee04cc9d20b)

Kurzfassung in Deutsch

Insgesamt wurden 35 cyanidverbrückte Komplexe dargestellt und charakterisiert Die systematischen Studien an den isolierten Verbindungen vom Typ trans-[{L´nM´-CN}2ML4] (L = Cyclam, Salen) zeigen, daß Metall-Metall-Wechselwirkungen über ca. 10 Å hinweg in Komplexen mit zentralen M(Salen)-Bausteinen die Regel sind. Substanzen mit zentralen M(Cyclam)-Einheiten zeigen bis auf eine Ausnahme keine solchen Interaktionen. Das Zustandekommen und die Größe der Long-Rang-Wechselwirkung hängt von den Eigenschaften der zentralen Metallionen, der Ladung der mittleren Komplexbausteine ML4 und den koordinierten L´nM´-CN-Fragmenten ab. Ein weiteres wesentliches Ergebnis dieser Arbeit ist die Darstellung und Charakterisierung der fünfkernigen Komplexe vom Typ [{L´nM´-CN}2Co3(dpa)4]0/2+. An diesen Verbindungen konnte gezeigt werden, daß die Eigenschaften der Co3(dpa)4-Einheit durch die Koordination von Cyanometallkomplexen stark beeinflußt werden.


SWD-Schlagwörter: Metallkomplexe , Metall-Metall-Wechselwirkung , Salen , Tetraazacyclotetradecane
Freie Schlagwörter (deutsch): mehrkernig , cyanidverbrückt
Institut: Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Fakultät: Fakultät für Chemie und Pharmazie (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Chemie
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Vahrenkamp, Heinrich (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 13.12.2001
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 19.12.2001
Indexliste