Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-31251
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/3125/


Ahrens, Beatrix

Die "Déjeuner"-Malerei von Edouard Manet, Claude Monet und Pierre-Auguste Renoir : Untersuchung zur Darstellung von Mahlzeiten in der Zeit des französischen Impressionismus

The "Déjeuner"-painting of Edouard Manet, Claude Monet and Pierre-Auguste Renoir : examination of the representation of meals in the time of French Impressionism

Dokument1.pdf (7.529 KB) (md5sum: 5265117e4a44238c3e42a207afa40034)

Kurzfassung in Deutsch

Das "Déjeuner" in der Zeit des französischen Impressionismus ist ein in der vorliegenden Dissertation erstmals erforschtes Bildthema, an dem der Umbruch vom 19. zum 20. Jahrhundert konkret aufgezeigt werden kann. Die Mahlzeitenmalerei hat eine lange Tradition und war über die Jahrhunderte hinweg unterschiedlich motiviert. Die Textgrundlagen bildeten meist biblische sowie antike griechische und römische Schriften, vorwiegend aus dem Neuen Testament und Homers "Odyssee". Edouard Manet, Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir und mit ihnen befreundete Künstler wie Berthe Morisot, Giuseppe de Nittis, James Tissot und Pál Szinyei Merse hatten die lange Tradition der Mahlzeiten vor Augen, als sie ab der Mitte des 19. Jahrhunderts das Thema neu aufgriffen.

In der Zeit von 1860 bis 1880 gelangten impressionistische "Déjeuner"-Bilder an die Spitze der künstlerischen Entwicklung und wurden in Frankreich zu einem Leitthema, an dem das eigene Können demonstriert und gemessen werden konnte. Sie waren wie Edouard Manets "Le déjeuner sur l’herbe" mit Skandalerfolgen verbunden oder markierten wie Monets gleichnamiges "Le déjeuner sur l'herbe" entscheidende Phasen in der Entwicklung des Impressionismus.

Das Mahlzeiten-Sujet bei Manet, Monet und Renoir schwankte folglich zwischen den Polen einer modernen und einer traditionellen Umsetzung, d. h. zwischen einer Ästhetik, die bereits Elemente des kommenden 20. Jahrhunderts vorwegnahm, und einer, die noch an den Motiven vergangener Epochen festhielt. Es entstand dabei eine ihrer Struktur und ihrem Inhalt nach ambivalente Kunst, die ihre Ziele zwar bereits selbst definierte, sich aber noch von Traditionen leiten ließ.


Kurzfassung in Englisch

The "Déjeuner" in the time of French Impressionism is a subject first examined in the following thesis showing the radical change that occurred from the 19th to the 20th century in concrete terms. The painting of meals has a long tradition and has been variably inspired over the centuries. The main sources were texts from the Bible and Greek antiquity, mostly from the New Testament and Homer’s "Illiad". Edouard Manet, Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, who were friendly with artists like Berthe Morisot, Giuseppe de Nittis, James Tissot and Pál Szinyei Merse, had this tradition in mind when they resuscitated the subject in the middle of the 19th century.

Between 1860 and 1880 "Déjeuner"-paintings reached the pinnacle of the art movement in France, becoming for the French Impressionists a leitmotif, upon which their skills could be demonstrated and measured. In the case of Edouard Manet’s "Le déjeuner sur l’herbe" they were scandalous successes or, in the instance of Claude Monet’s "Le déjeuner sur l’herbe" of the same name, they marked decisive stages in the development of Impressionism.

The subject of meals in the art of Manet, Monet and Renoir therefore varies between a modern and traditional representation. By this it is meant there is a variation between an aesthetic that already anticipates elements from the coming 20th century and an aesthetic that maintained the motifs of former epochs. This created an ambivalent art in terms of form and contents, which defined its aims independently but was still led by traditions.


SWD-Schlagwörter: Impressionismus , Manet, Edouard , Giverny / Claude-Monet-Museum , Renoir, Auguste , Mahlzeit <Motiv> , Manet, Edouard / Frühstück im Grünen
Freie Schlagwörter (englisch): French Impressionism , painting of meals , Edouard Manet , Claude Monet , Pierre-Auguste Renoir
Institut: Kunstgeschichtliches Institut
Fakultät: Philosophische Fakultät
DDC-Sachgruppe: Malerei
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Prater, Andreas (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 31.10.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 17.07.2007
Indexliste