Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-31684
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/3168/


Moske-Eick, Olaf

Kontrastmittelverstärkte MR-Angiographie der Hände bei Raynaud-Patienten und gefäßgesunden Probanden: Intraindividueller Vergleich der Bildqualität und diagnostischen Wertigkeit bei 3,0 Tesla und 1,5 Tesla

Contrast-enhanced MR-Angiograhy of the Hands in Raynaud-Patients and healthy Volunteers: Intraidividual Comparisson of image quality and quality rating at 3.0 Tesla and 1.5 Tesla

Dokument1.pdf (12.066 KB) (md5sum: eabce64363b68d2af1d10842b71504d8)

Kurzfassung in Deutsch

Zielsetzung:
Aufgrund der geringen Gefäßdiameter, einer vorzeitigen venösen Kontamination and einer Vielzahl von verschiedenen pathologischen Krankheitsmustern, stellt die MR-Angiographie der Handvaskularisation unverändert eine große Herausforderung dar. Das Ziel dieser Studie war es, den Gewinn einer kontrastmittelverstärkten MR-Angiographie (ce-MRA) bei Feldstärken von 3,0 Tesla gegenüber bisher etablierten MR-Angiographie bei Feldstärken von 1,5 Tesla zu untersuchen.
Material und Methoden:
Nach Injektion von 0.1 mmol/kg Gadobenate Dimeglumine, erfolgte eine bilaterale ce-MRA der Hände an einem MR-Sonata 1.5 Tesla und einem MR-TRIO 3,0 Tesla Tomographen (Siemens, Erlangen, Deutschland)an 14 gefäßgesunden Probanden und 11 Patienten mit primärem oder sekundären Raynaud-Syndrom. Die ce-MRA wurde unter Verwendung ultraschneller, Gradienten-gespoilter, eliptisch reorganisierte FLASH-Sequenzen mit Methoden der Parallelen Bildgebung durchgeführt. Die Unterschiede zwischen der 1.5 Tesla und 3.0 Tesla ce-MRA wurden Intraindividual bestimmt mit a) ROI-Messungen des Signal-zu-Rausch-Verhältnisse (SNR) und Kontrast-zu-Rausch-Verhätnisses (CNR), b) Graduierung der diagnostischen Bildqualität und c) Ermittelung von Artefakten und der venösen Kontamination.
Ergebnisse:
der Gewinn des SNR, bestimmt für die Arteria radialis und die Arteria ulnaris betrug im Mittel 95% bzw. 75% bei 3.0 Tesla gegenüber 1.5 Tesla ce-MRA. Der Zugewinn im SNR im perivasculären Gewebe betrug hingegen nur 29% bei 3.0 Tesla.
Der Zugewinn im CNR betrug hingegen überproportional 129% vs. 95% und 122% vs. 75% in der Art. radialis und der Art. ulnaris.
Die Bildqualität in den großen, perfundierenden Gefäßen, dem Arcus palmaris superficialis e profundus, den Aa. digitales palmers communes, war befriedigend bis gut bei beiden Feldstärken. Die 3.0 Tesla ce-MRA zeigte jedoch einen klaren Vorsteil in der anatomischen Abgrenzbarkeit der Digitalarterien, insbesondere in den Subsegnenten D2 und D3.
Diskussion:
Die Kontrastmittelverstärkte MR-Angiographie (ce-MRA) der Hände profitiert im besonderen Maße von der Anwendung von 3,0 Tesla. Verglichen mit 1,5 Tesla zeigte sich ein signifikanter Zugewinn im SNR und der anatomischen Abgrenzbarkeit der feinen Digitalarteriensegmente. Die Sättigungseffekte des perivasculären Gewebes nehmen mehr Einfluss auf das CNR, als der Zugewinn im SNR bei 3,0 Tesla erwarten lässt. Wobei der Perfusion der großen Gefäße und der beiden Hohlhandbögen suffizient mit der 1,5 Tesla ce-MRA dargestellt werden kann, vermag nur die 3,0 Tesla ce-MRA die feinen Digitalarterien suffizient zu visualisieren.


Kurzfassung in Englisch

Purpose:
Due to the small-sized target vessels, early venous contamination and variety of possible pathologic conditions, arteriography of the hand vasculature is still a challenge for MRAngiography. The purpose of this study was to determine the benefit of 3.0 Tesla contrastenhanced MR angiography (ce-MRA) compared with an established 1.5 Tesla technique in healthy volunteers.
Material and Methods:
Following administration of 0.1 mmol/kg Gadobenate Dimeglumine, bilateral MRA of the hands was performed on a Sonata 1.5 Tesla and a Trio 3.0 Tesla scanner (Siemens, Erlangen, Germany) in 14 healthy volunteers and 11 Patients with primary or secondary Raynaud-syndrome. MRA was done with a timed ultrafast gradient-spoiled elliptically reordered fast low angle shot (FLASH) sequence featuring parallel acquisition. Differences between 1.5T and 3T were evaluated intraindividually with a) ROI measurements of vessel SNR and CNR, b) rating of the image quality c) assessment of artefacts and venous contamination.
Results:
The mean SNR within the radial and ulnar artery showed a 95% and 75% increase comparing 3.0 T versus 1.5 T. The SNR of the perivascular soft tissue, however, increased only 29 % at 3.0 T. Thus, the relative gain of CNR at 3.0 T exceeded the rise of the corresponding SNR value and amounted 129 % versus 95 % and 122 % versus 75 % for the radial artery and the ulnar artery,respectively.
The image quality of the larger inflow arteries, the palm arches and common digital arteries was sufficient or good at both magnetic field strengths. However, 3.0 T MRA was clearly superior in the depiction of the digital arteries, particularly at the distal phalanx level.
Discussion:
Ce-MRA of the hand clearly profits from the use of 3.0 T. Compared with 1.5 T a substantial increase of SNR is found resulting in a better delineation of the small digital arteries. Saturation effects affects more the depiction of the perivascular tissue than the contrastenhanced blood, and thus improve the CNR increase at 3.0 . Whereas the larger inflow and palmar arteries are sufficiently displayed also at 1.5 T, the very fine distal digital branches are visualized adequately only at 3.0 T.


SWD-Schlagwörter: NMR-Tomographie , Magnetresonanzangiographie , Hand , Raynaud-Krankheit , Bildqualität , Diagnostik , Signal-Rausch-Abstand
Freie Schlagwörter (deutsch): 3,0 Tesla , 1,5 Tesla , SNR , CNR , ceMRA
Freie Schlagwörter (englisch): 3.0 Tesla , 1.5 Tesla , SNR , CNR , ceMRA
PACS Klassifikation Physics an
Institut: Radiologische Univ.-Klinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Winterer, Jan (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 20.12.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 01.08.2007
Indexliste