Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-31702
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/3170/


Bethmann, Stephanie

Glokale Entwürfe von Modernität und Weiblichkeit : "westliche" Frauen aus Sicht javanischer Studentinnen

Notions of modernity and femininity : female Javanese students' perception of "western" women

Dokument1.pdf (6.726 KB) (md5sum: 698a2a722625b541a3e72616fa4a7596)

Kurzfassung in Deutsch

Die Moderne– obwohl häufig als 'westliches Kulturgut' betrachtet – ist Gegenstand globaler Aushandlungsprozesse. Weltweit erheben mehr und mehr AkteurInnen den Anspruch, ihre eigenen Ideale von Modernität zu formulieren. Die vorliegende Magisterarbeit befasst sich mit Entwürfen von Modernität und Weiblichkeit von Studentinnen im muslimischen Yogyakarta (Java, Indonesien). Repräsentationen von Frauen und Bilder von Weiblichkeit werden oft zu Markern kultureller Identität und Grenzziehung erklärt. So dient 'die unterdrückte Muslima' im 'Westen' als Gegenentwurf zu Emanzipation und Fortschrittlichkeit; andererseits wird weibliche Freizügigkeit in islamischen Diskursen zum Sinnbild 'westlicher' Dekadenz. Die Studie fokussiert deshalb Frauenbilder im doppelten Sinn: Welche Bilder von 'westlichen' Frauen machen sich muslimische junge Frauen in Yogyakarta? Die dabei zu Tage getretenen Bilder sind hoch ambivalent und das Auftreten negativer wie auch positiver Stereotype muss im Kontext ihrer jeweiligen Verwendung analysiert werden. Die 'andere Frau' dient beidem: Abgrenzungen, aber auch Grenzüberschreitungen. Mittels okzidentalistischer Bilder formulieren die jungen Frauen ihre Idealvorstellung davon, was es heißt, eine moderne und gläubige Frau zu sein. Die Grenzen 'eigener' Modernitäts- und Weiblichkeitsentwürfe werden evident, wenn man die Bilder in ihre diskursiven Heimaten verfolgt. Sie stammen aus sich überlagernden und manchmal widerstreitenden Diskursen – aus globalen und lokalen, 'östlichen' und 'westlichen', panislamischen und nationalistischen. Kernstück der Arbeit ist eine qualitativ-empirische Studie. Globalisierungs-, Modernisierungs- und Okzidentalismusdebatte bilden den theoretischen Rahmen.


Kurzfassung in Englisch

Notions of modernity – although widely considered as of 'western' origin – are questioned and negotiated in all parts of a globalising world. There is an increasing number of voices articulating their own ideals of modernity. This Magister dissertation adds to this chorus the voices of female Muslim students in Yogyakarta (Java, Indonesia). The study has a twofold focus on women (women’s images of women) because women and femininity – and especially female morals – are often (mis-)used as markers of cultural difference, cultural authenticity, cultural superiority. This once more has become evident in the representation of women in 'western' crusades against Islam: the veiled woman is the very symbol of Islamic backwardness and cruelty. The opposite is also true: Occidentalist stereotypes of the 'West' rely on images of the moral decline of 'western' societies as becoming visible particularly in female sexuality. It turns out that the students’ images of 'western' femininity and modernity are highly ambiguous and must be interpreted in respect of the contexts in which they are generated. Furthermore, defining their own ideals of modernity and modern femininity the students draw ideas from the multiple discourses available to them: local and global, 'eastern' and 'western', pan-islamic and nationalist. These discourses are both resource and limit for articulating an 'own' voice in the negotiation of modernity. The qualitative empirical study is theoretically embedded in the Globalisation, Modernity and Occidentalism debate.


SWD-Schlagwörter: Indonesien , Java , Yogyakarta , Globalisierung , Moderne , Postkolonialismus , Frauenbild , Soziologie , Völkerkunde , Geschlechterforschung
Freie Schlagwörter (deutsch): Okzidentalismus , Ethnologie
Freie Schlagwörter (englisch): Occidentalism , Cultural Anthropology
Institut 1: Institut für Soziologie
Institut 2: Institut für Völkerkunde
DDC-Sachgruppe: Bräuche, Etikette, Folklore
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 06.08.2007
Indexliste