Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/361/


Hausmann, Frank-Rutger

Werner Krauss und der 'Kriegseinsatz' der Deutschen Romanisten 1940-1941

Dokument1.pdf (470 KB) (md5sum: b0daa3e3b4e866c43cca2d62b3d33351)

Kurzfassung in Deutsch

Der Romanist Werner Krauss, in der NS-Zeit Extraordinarius in Marburg,
war einer der wenigen Widerständler unter den deutschen Professoren.
Nach Kriegsende wechselte er nach Leipzig und Berlin in die SBZ/DDR
über, wo er zu einem der wichtigsten Intellektuellen wurde, dessen Werke
auch im Westen rezipiert wurden. Im vorliegenden Beitrag geht es um die
wissenschaftspolitischen Anpassungen, die er im 'Dritten Reich' machen
mußte, um sich als Mitglied der 'Roten Kapelle' zu tarnen.


SWD-Schlagwörter: Krauss, Werner <Philologe>
Institut: Romanisches Seminar
DDC-Sachgruppe: Französisch, romanische Sprachen allgemein
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Werner Kraus : Wege - Werke - Wirkungen. Berlin 1999
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1999
Publikationsdatum: 14.03.2002
Indexliste