Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-36675
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/3667/


Albus, Ulrich

Recruitment und Memory-Effekt bei der gesunden Lunge: experimentelle Untersuchungen am mechanisch beatmeten Schaf

Recruiment and memory-effect in the healthy lung: experimental investigations in mechanically ventilated sheep

Dokument1.pdf (1.710 KB) (md5sum: 795aaf5a2ad4b379899b8e418e0c002d)

Kurzfassung in Deutsch

Neue theoretische Lungenmodelle werfen die Frage auf, ob die bisherige Betrachtung der Lunge unter sog. „statischen“ Bedingungen den dynamischen Prozess der Be¬atmung richtig beschreibt. Ziel dieser Studie war die Beantwortung der Frage, inwiefern sich dynamische und statische Mechanik der gesunden Lunge unterscheiden. Darüber hinaus sollte der Einfluss großer Volumen (sog. Rekrutierungsmanöver) auf die Druck-Volumen (PV) Beziehungen untersucht werden.
Methodik: An 6 gesunden Schafen in Intubationsnarkose wurden zwei „sta¬tische“ Manöver mit geringem Fluss (Low-Flow) und dazwischen eine dynamische Be¬atmung mit steigendem PEEP (PEEP-Wave) durchgeführt. Vor jedem Manöver lag eine 5minütige ZEEP-Phase. Gemessen wurden Atemwegsdruck, Fluss und Ösophagusdruck.
Ergebnisse: In allen Manövern zeigten sich deutliche Hinweise auf Recruitment. Es fand sich ein statistisch signifikanter Unterschied der PV-¬Kurven von Low-¬Flow 1 und 2 als Ausdruck des Einflusses der volume history. Für fast alle Drücke war die statische Compliance signifikant höher als die dynamische. Endinspiratorische Volumina bei der dynamischen Messung waren signifikant kleiner, endexpiratorische Volumina signifikant größer als isobare Volumina beim zweiten Low-Flow. Der Einfluss des Thorax auf die statische PV-Kurve war gering
Diskussion: Hicklings mathematisches Modell lässt sich auch auf die ge¬sunde Lunge anwenden. Auch dort finden sich Recruitment und Hysterese. Der relative Verlauf zwischen dynamischer und statischer Kurven legt aber nahe, dass auch zeitab¬hängige Prozesse bei der Volumen¬¬änderung eine Rolle spielen. Recruitmentmanöver führen möglicherweise vor allem zu einer Änderung der Compliance-¬Druck¬Beziehungen, in geringerem Ausmaß zu einer Volumen¬¬änderung. Recruitment und Derecruitment könnten damit nach einem Rekrutierungsmanöver weiterhin stattfinden, nun aller¬dings bereits bei kleinsten Drücken beginnend und gleichmäßiger verteilt.


Kurzfassung in Englisch

New theoretic models of lung function raise the question, if the present observation of the lung under so-called static conditions can truely discribe the dynamic process of mechanical ventilation.Our measurements were made in order to answer the question what is the difference between static and dynamic determined properties of the healthy lung. In addition, we aimed to investigate the effect of recruitment-maneuvers on the pressure-volume-curve.
Methods: We performed experimental measurements in six aneasthetized, intubated and mechanically ventilated healthy sheep. Two low-flow-maneuvers were carried out to simulate static pressure-volume properties. In between, a maneuver with dynamic ventliation and increasing peep was held. Before every maneuver there was a five-minute zeep-phase. We measured airway pressure, flow and esophageal pressure.
Results: Data of all three maneuvers indicate ongoing recruitment. There was a statistically significant difference between the pressure-volume-curves observed in the first and the second low-flow. Within nearly the whole observed pressure range static compliance was significantly higher than dynamic compliance. Under dynamic conditions endinspiratory lung volume was significantly smaller, endexpiratory lung volume was significantly bigger than isobaric lung volumes recorded during the second low-flow. There was little influence of chest wall mechanics on the pressure-volume-curve.
Discussion: Hicklings theoretic lung modell can also be applied in order to describe pulmonary mechanics of the healthy lung, where recruitment and hysteresis can be found. The comparison of dynamic and static pressure-volume-curves suggests that there are also time-depended processes who play an important role in the change of pulmonary volume during ventilation. Recruitment-maneuvers could rather lead to a change in compliance than to a change of FRC. As a consequence of that, recruiment and derecruitment could still occure after a recruitment maneuver, starting at a lower pressure range and being more evenly distributed over the pressure range.


SWD-Schlagwörter: Lunge , Lungenelastizität , Künstliche Beatmung , ARDS , Schaf , Recruitment , PEEP , p-V-Diagramm , Narkose
Freie Schlagwörter (deutsch): Volume-history, Memory-Effect, statische Lungenmechanik, dynamische Lungenmechanik, Compliance
Freie Schlagwörter (englisch): Volume-history, Memory-effect, lung mechanics, mechanical ventilation, healthy lung
Institut: Anaesthesiologische Univ.-Klinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Guttmann, Josef (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 12.12.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 05.12.2007
Indexliste