Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-3778
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/377/


Berger, Christian

J. S. Bachs Cembalokonzerte : ein Beitrag zur Gattungsgeschichte des Klavierkonzerts im 18. Jahrhundert

Dokument1.pdf (198 KB) (md5sum: b4d4541408a397d19f8bbcff8e1975d1)

Kurzfassung in Deutsch

Die Gattung des Klavierkonzerts wird mit den Cembalokonzerten Bachs begründet. Sicherlich übernahm Bach Strukturen des barocken Konzertsatzes, insbesondere von Vivaldi; die Form aber erwähcst nun nicht länger aus dem Wechsel von Solist und Orchester, sondern jeder trägt gleichermaßen zur formalen Entwicklung des Satzes bei, der mehr und mehr durch das enge Zusammenspiel von Besetzung, Harmonik und thematischer Struktur bestimmt wird.


Kurzfassung in Englisch

The piano concerto genre may be regarded as originating with Bachs harpsichord concertos. It is true that Bach adopted structures of the Baroque concerto movement from his own model, Vivaldi; the form, however, now grows no longer out of the alternation between soloist and orchestra, but rather each illuminates the other, as an equal partner, in the formal development ot the piece, which is more and more determined by the interplay of scoring, harmony, and thematic structure


SWD-Schlagwörter: Bach, Johann Sebastian , Cembalokonzert , Klavierkonzert
Institut: Musikwissenschaftliches Seminar
DDC-Sachgruppe: Musik
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Archiv für Musikwissenschaft 47 (1990), S. 207-216
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1990
Publikationsdatum: 15.04.2002
Indexliste