Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-38825
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/3882/


Dallmeier, Kai Henrik

Untersuchungen zur Bedeutung der preS-Domäne für den Wirtstropismus und die Infektiösität der aviären Hepatitis-B-Viren in vitro und in vivo

Role of the preS domain in determining host tropism and infectivity of the avian Hepatitis B viruses in vitro and in vivo

Dokument1.pdf (81.753 KB) (md5sum: beb61e98d15512c07066a3ed23a9a32e)

Kurzfassung in Deutsch

(1) Einleitung
Fragestellung
(2) Ergebnisse
Infektiösität von Isolaten natürlich vorkommender aviärer Hepatitis-B-Viren und ihrer Pseudotypen in Zellkultur
Infektiösität chimärer Enten-Hepatitis-B-Virus-Varianten in Zellkultur und im Tierversuch
Infektiösität chimärer Graureiher-Hepatitis-B-Virus-Varianten in Zellkultur und im Tierversuch
Kombinatorischer Ansatz zur forcierten Adaptation eines Graureiher-Hepatitis-B-Virus an die Ente als heterologen Wirt
(3) Diskussion
DHBV-Chimären stellen die gängige Vorstellung zur molekularen Wirtsdeterminante der Hepatitis-B-Viren in Frage.
Die Übertragbarkeit heterologer Avihepadnaviren auf Enten scheint sich anhand der Sequenz ihrer preS-Domänen abschätzen zu lassen. Bei der Infektion mit DHBV stellt D-preS aa 22-37 keine Wirtsdeterminante dar.
Die Funktion der preS-Domäne ergibt sich aus der Kooperation einzelner Module.
Die preS-Domäne ist nicht alleine für das Wirtsspektrum von HHBV verantwortlich.
Die erhöhte Infektiösität der Chimäre He4 in vivo stellt generell in Frage, ob Zellkulturmodelle aussagekräftige Surrogate für die hepadnavirale Infektion darstellen.
Die Sequenz der preS-Region ist eine wesentliche Determinante für die Fitness von DHBV in vivo.
Schlussfolgerungen
(4) Material und Methoden
(5) Anhänge
(6) Literatur
(7) Zusammenfassung


Kurzfassung in Englisch

(1) Introduction
Aim
(2) Results
Infectivity of naturally occuring avian Hepatitis B viruses and their pseudotypes in tissue culture
Infectivity of chimeric Duck Hepatitis B virus variants in tissue culture and in ducks
Infectivity of chimeric Heron Hepatitis B virus variants in tissue culture and in ducks
A combinatorial approach for a forced adaptation of Heron Hepatitis B virus to ducks as an heterologous host
(3) Discussion
DHBV chimeras challenge the current view of the molecular host determinants of Hepatitis B viruses.
If heterologous avihepadnaviruses could be transmitted to ducks might be predicted from the sequences of the preS domain.
D-preS aa 22-37 is not an host-determining region for DHBV.
The Function of the preS domain is determined by cooperativity of distinct modules.
The preS domain is not the only determinant for the host range of HHBV.
The enhanced infectivity of chimera He4 questions in general if tissue culture models represent reliable surrogates for an hepadnaviral infection.
The preS sequence determines fitness of DHBV in vivo.
Conclusions
(4) Materials and methods
(5) Attachments
(6) References
(7) Summary


SWD-Schlagwörter: Hepatitis-B-Virus , Tiermodell , Zellkultur , Wirtsspezifität
Freie Schlagwörter (deutsch): Enten-Hepatitis-B-Virus, Reiher-Hepatitis-B-Virus, viraler Tropismus, Wirtsdeterminante, Wirtsspektrum, Infektionsmodell
Freie Schlagwörter (englisch): Duck Hepatitis B virus, Heron Hepatitis B virus, host-determining region, host range, host tropism, infection model, viral tropism
Institut: Medizinische Univ.-Klinik und Poliklinik
Fakultät: Fakultät für Biologie
DDC-Sachgruppe: Biowissenschaften, Biologie
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Rak, Bodo (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.12.2007
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 19.12.2007
Indexliste