Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-3916
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/391/


Janowsky, Dagmar von

Multifunktionalität forstbetrieblicher Wegenetze : Erfassung der Inanspruchnahme und Optimierung für die verschiedenen Nutzergruppen unter Einsatz von Instrumenten der Informationstechnologie ; dargestellt am Beispiel des Stuttgarter Waldes

Multifunctional forest road networks : actual utilization and optimization for different user groups in the urban forest of Stuttgart using information technology tools

Dokument1.pdf (2.297 KB) (md5sum: e84f79a30e00c25e90569d26ecb42a42)
Dokument1.zip (20,940 KB) (Anhang 8: Daten-CD) (md5sum: fd9abd86d37e8631e2c9029bc7c91ab2)

Kurzfassung in Deutsch

Der Wald im Bereich von Großstädten ist ein wichtiges Ziel für verschiedene Gruppen von Erholungssuchenden. Auf den ursprünglich für den Forstbetrieb angelegten Wegen bewegen sich immer mehr Erholungssuchende und Freizeitsportler. Dies führt häufiger zu Konflikten zwischen den verschiedenen Nutzergruppen.
Vor diesem Hintergrund wird das bestehende Wegenetz im Stuttgarter Wald unter Einsatz eines Geographischen Informationssystems analysiert und optimal ausgestaltet. Dies führt zu einer Verringerung der Wegedichte von 67 m/ha auf 49 m/ha. Dabei spielt die Identifikation von Nutzeranforderungen im Freizeitbereich, d.h. wie viele Wege in welcher Länge und in welcher Ausbauqualität nötig sind, eine wichtige Rolle, ebenso wie die Frage, wo eine gemeinsame Nutzung verschiedener Nutzergruppen möglich erscheint und in welchen Fällen eine Entflechtung der verschiedenen Nutzungen notwendig ist, um Konflikte zwischen den einzelnen Nutzergruppen möglichst zu vermeiden. Des weiteren werden durch eine automatische, video-gestützte Langzeit-Besucherzählung die derzeitige Nutzungsintensität und deren Variationen im Tages- und Jahresverlauf sowie die Besucherstruktur erfasst.


Kurzfassung in Englisch

Urban forests are often visited by city-dwellers for the purpose of outdoor recreation. So the forest roads are used by an increasing amount of people during their leisure time activities, which leads to growing conflicts between different user groups.

Against this background the existing forest road network in the urban forest of Stuttgart is analysed and optimized with the help of GIS. The forest road density was reduced from 67 meters per hectar to 49 meters per hectar. Important aspects of this analysis are opening-up effect and requirements of outdoor recreation (roadlength and standards of roads / paths used by the participants) as well as the localization of roads that could be used as multi-use tracks and roads that should be dedicated to primarly one user group. To get an idea about the actual frequentation of forest roads for one year the visitors were counted. The results show daily and yearly variations in frequentation and the structure of the visitors.


SWD-Schlagwörter: GIS , Wegenetz , Stuttgart , Freizeitsport , Multifunktionalität
Freie Schlagwörter (deutsch): Erschliessungssituation , Wegedichte , Besucherzählungen , stadtnahe Wälder
Freie Schlagwörter (englisch): Stuttgart , urban forest , GIS , outdoor recreation , visitor number
Institut: Inst. f. Forstbenutzung u. Forstliche Arbeitswiss.
Fakultät: Forstwissenschaftliche Fakultät (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Land- und Forstwirtschaft, Veterinärmedizin
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Becker, Gero (Prof. Dr. Dr. h.c.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 09.01.2002
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 25.04.2002
Bemerkung: ZIP-Datei enthält Anhang 8: Daten-CD
Indexliste