Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-39699
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/3969/


Jäschke, Anja

Der Einfluss von Histamin auf die Zytokin- und Chemokinproduktion bei humanen Bronchialepithelzellen

The influence of histamine on the production of cytokine and chemokine in human bronchial epithelial cells

Dokument1.pdf (337 KB) (md5sum: 5b7421d017f180d337d07672023da568)

Kurzfassung in Deutsch

Histamin ist als ein Entzündungsmediator bekannt, der verschiedene immunregulatorische Effekte einschließt. Er wird vor allem bei allergischen Reaktion. Die Beteiligung des Histamins und dessen Rezeptoren (H1-H4) an Entzündungsreaktionen in der Lunge, im Speziellen der Einfluss auf BEAS-2B Zellen, eine Zelllinie, die Eigenschaften von Bronchialepithelzellen vereinigt, wurde untersucht. Mit den Ergebnissen konnte gezeigt werden, dass BEAS-2B Zellen hinsichtlich der Zytokine IL-6, IL-8, IP-10, MIG und RANTES unter Einfluss von Histamin ein verändertes Sekretionsmuster zeigten. Bei BEAS-2B Zellen wurde das IL-6 und IL-8 konzentrationsabhängig vermehrt ausgeschüttet, während Werte für die Chemokine MIG, IP-10 und RANTES konzentrationsabhängig abnahmen. Bei der Betrachtung des Einflusses von Histamin auf die Kalzium-Homoöstase der BEAS-2B Zellen konnte festgestellt werden, dass nur die H1 und H3 Rezeptoren an einen Ca2+ Einstrom und einer chemotaktischen Aktivität beteiligt sind. Die Effekte, die Histamin ausübt, werden über verschiedene Rezeptoren vermittelt. Histamin nimmt eine sehr komplexe Rolle bei den pathophysiologischen Abläufen während einer allergischen Atemwegserkrankung ein.


Kurzfassung in Englisch

Histamine is a well-known inflammation mediator, which eliciting a broad range of responses in different cell types. This mediator plays an important role of allergy. However, involvement of histamine and the different histamine receptor subtypes (H1-H4) in immunomodulatory functions of bronchial epithelium has only been investigated marginally. The expression and function of histamine receptor subtypes on the human bronchial epithelial cell line BEAS-2B was analyzed by intracellular Ca++ -measurements and ELISA. The study show histamine influence the secretion of IL-6, IL-8, IP-10, MIG und RANTES. Using intracellular Ca++ -measurements, it could be demonstrated functional expression of the H1 and H3 receptors. The effects on cytokine secretion by BEAS-2B were investigated, to characterize the biological properties of histamine in airway epithelial. Thereby, up-regulation of the proinflammatory mediators IL-6 and IL-8 via activation of the H1, H2 and H3 receptor subtypes could be shown. MIG and IP-10 and the chemokine RANTES were regulated in a distinct manner. Whereas histamine inhibited the IFN-gamma/TNF-alpha-induced secretion of MIG via the histamine receptor subtypes H1, H2, and H3, the histamine-induced suppression of RANTES was due to activation of the H2 and H3 receptors, while reduction of cytokine-triggered IP-10 secretion was mediated only by triggering the H2 receptor. In summary our data provide evidence that histamine released during allergic lung diseases exerts regulatory influence on airway epithelial cells.


SWD-Schlagwörter: Histamin , Histaminrezeptor , H1 , H2 , H3 , H4 , Bronchialepithlzellen , BEAS-2B , Chemokine , Zytokine , IL-6 , IL-8 , MIG , IP-10 , RANTES , Asthma
Freie Schlagwörter (deutsch): Histamin , Bronchialepithelzellen , BEAS-2B , Chemokine , Zytokine
Freie Schlagwörter (englisch): histamin , bronchial epithelial cell , BEAS-2B , chemokine , cytokine
Institut: Medizinische Univ.-Klinik und Poliklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Sorichter, Stephan (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 21.09.2007
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 16.01.2008
Indexliste