Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/428/


Kaiser, Gerhard

Christentum und säkulare Literatur

Dokument1.pdf (200 KB) (md5sum: ad0f7d05ecf8a1fb563442a5f45dc517)

Kurzfassung in Deutsch

Die säkulare, zum Teil sogar polemisch antichristliche Literatur in einer voll säkularisierten Welt greift in erstaunlichem Maße auf biblische und christlich-theologische Vorstellungen zurück. Das Spektrum reicht von der Pathosformel bis zur Blasphemie. Es entsteht eine reiche wechselseitige Spiegelung und Reibung der Elemente. der Literaturwissenschaftler stellt sie fest, der christ wird infragegestellt, bereichert und herausgefordert.


SWD-Schlagwörter: Christentum , Literatur , Säkularisierung
Institut: Dt. Sem. 2 Institut für Neuere Deutsche Literatur
DDC-Sachgruppe: Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Stimmen der Zeit 218 (1998), S. 3-16
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1998
Publikationsdatum: 03.06.2002
Indexliste