Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-4457
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/445/


Kelle, Bernhard

Mitt den orbibus hatt es khein not... : zur Rolle des Deutschen in den Werken Johannes Keplers. Studien zur Textsortengeschichte und zur Entfaltung der Kommunikativen Bezugsbereiche

Dokument1.pdf (1.835 KB) (md5sum: 8c9cb4f7ce6b577873f4f1db096fd1da)

Kurzfassung in Deutsch

Johannes Keplers Briefe sind ebenso wie einige seiner Publikationen sowohl in Deutsch als auch in Latein verfasst. Seine deutschen Briefe sind in unterschiedlichem Maße von lateinischen Einsprengseln durchzogen. In der Arbeit wird Form und Funktion der Sprachmischung untersucht und dabei geklärt, welche innere Ursache der sprachliche Ausbau eines Kommunikativen Bezugsbereiches (Wissenschaftssprache) im Deutschen der frühen Neuzeit hat.


SWD-Schlagwörter: Kepler, Johannes , Textsorte , Sprache / Geschichte , Neuzeit / Geschichte 1450-1650 , Deutsch
Freie Schlagwörter (deutsch): Johannes Kepler , Textsortengeschichte , Frühe Neuzeit , Latein , Deutsch
Institut: Dt. Sem. 1 Inst. f. Deutsche Sprache u. Ält. Lit.
DDC-Sachgruppe: Deutsch, germanische Sprachen allgemein
Dokumentart: Buch (Monographie)
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1997
Publikationsdatum: 27.06.2002
Indexliste