Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-45846
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/4584/


Wagner, Felix

Wege in eine lebenswerte Zukunft - Möglichkeiten der sozialen Evolution in einer Intentionalen Gemeinschaft am Beispiel des "Heilungsbiotopes Tamera"

Ways in a worth living future - Possibilities of social evolution in an Intentional Community by the example of the "Healing Biotop Tamera"

Dokument1.pdf (721 KB) (md5sum: 18743c90f34d0e3db1c3bbfd1025adcb)

Kurzfassung in Deutsch

Wie können Wege in eine lebenswerte Zukunft aussehen? Welchen Beitrag kann eine psychologische Perspektive auf diese Fragestellung leisten?

Ausgangspunkt dieser Diplomarbeit ist die Frage, welche Möglichkeiten die Menschheit besitzt, aktiv auf die ökologischen, sozialen, politischen und spirituellen Krisen der Zeit zu reagieren. Es scheint als wäre eine strukturelle Änderung der menschlichen Lebensweise und des Umgangs mit der Welt und den Mitmenschen unumgänglich. Die Gesamtheit der notwendigen Veränderung wird in dieser Arbeit als „soziale Evolution“ bezeichnet. Aus der Sicht der Psychologie stellt sich die Frage, ob sich sozial-evolutionäre Persönlichkeitseigenschaften beschreiben lassen und inwiefern die Art der Weltanschauung Auswirkungen auf den Umgang mit dieser haben. Um aus dieser bewusst gewählten Weite des thematischen Kontextes zu einem konkreten Untersuchungsziel zu kommen, wird die These vertreten, dass Intentionale Gemeinschaften ein lohnenswertes Untersuchungsfeld für Ausprägungen und Möglichkeiten der sozialen Evolution darstellen. „Intentionale Gemeinschaften“ ist eine Bezeichnung für soziale Wohn-, Lebens- uns Arbeitsprojekte, die in einer überschaubaren Größenordnung versuchen gemeinsam geschaffene Absichten und Ziele zu verwirklichen.

Schwerpunkt dieser Diplomarbeit ist die empirische Untersuchung einer Intentionalen Gemeinschaft, dem „Heilungsbiotop Tamera“ in Portugal. Dazu wurde eine explorative Studie im Rahmen der qualitativen Forschung durchgeführt. Aufgrund von episodischen Interviews, einer Analyse von Literatur dieser Gemeinschaft und Beobachtungsdaten aus der Feldforschung wird der konkrete Versuch eines Weges in eine lebenswerte Zukunft, wie er in dem „Heilungsbiotop Tamera“ realisiert werden soll, dargestellt. Aus den Ergebnissen der qualitativen Untersuchung lassen sich Bezüge zum Konzept der sozialen Evolution aufzeigen. Aufgrund einer thematischen und einer selektiven Kodierung der Daten wurde ein Schaubild der wichtigen Begriffe und ihrer Zusammenhänge erstellt, das die individuelle Persönlichkeitsentwicklung, wie sie in Tamera angestrebt wird, abbildet. Tragende Konzepte der Gemeinschaft wurden herausgearbeitet und können nun als konzeptuelle Ausgangspunkte für weitere Forschung zur Formulierung von gesamtgesellschaftlichen Entwicklungszielen - im Sinne der sozialen Evolution - Verwendung finden.


SWD-Schlagwörter: Nachhaltigkeit , Persönlichkeitsentwicklung , Soziale Evolution , Sozialer Wandel , Weltanschauung , Bewusstseinsveränderung
Freie Schlagwörter (deutsch): Intentionale Gemeinschaften , Alternative Lebensentwürfe , Tamera,
Institut: Institut für Psychologie
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 07.03.2008
Indexliste