Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-48470
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/4847/


Szabo, Sacha

Thrillseeking als postmoderne Metaerzählung : ein Essay über das Achterbahnfahren in Themenparks

Dokument1.pdf (11 KB) (md5sum: 8b9c96057b405d5288d4752c0d86d5d8)

Kurzfassung in Deutsch

Ausgehend von der Symbolkraft der Achterbahn in Stephen Kings Roman „Riding the Bullett“ wird gezeigt, wie die Mutprobe einer Achterbahnfahrt in einen semantischen Kontext eingeordnet wird. Dabei weist die Achterbahnfahrt nicht nur die Merkmale eines Rituals auf, sondern wird als solches in einem neuen Sinnkontext verortet, der der Vorstellungskraft des Imageneers entstammt. So entstehen in den Vergnügungsparks nach dem attestierten Ende der alten Metaerzählungen neue Sinnordnungssysteme, die zugleich elementare anthropologische Grundbedürfnisse befriedigen.


SWD-Schlagwörter: Freizeitpark , Achterbahn , King-Hall, Stephen (Schriftsteller) , Angst
Freie Schlagwörter (deutsch): Achterbahn , Thrill , Freizeitpark , Disney
Institut: Philosophisches Seminar
DDC-Sachgruppe: Philosophie
Dokumentart: Sonstiges
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 10.04.2008
Indexliste