Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-5021
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/502/


Schild, Alexis

Immunfluoreszenzhistochemische Untersuchung der Expression von Laminin, Fibronektin, Tenascin und der Kollagene I, III, IV und VI während der einzelnen Stadien der chronisch venösen Insuffizienz

Dokument1.pdf (2.621 KB) (md5sum: 9c50617230d2f96f4918426ffca3e356)

Kurzfassung in Deutsch

Die chronisch venöse Insuffizienz (CVI) ist eine Erkrankung, welche sich in einer Störung der Mikro- und Makrozirkulation sowie einer Entzündungsreaktion der Haut, besonders im Bereich der Knöchel und der Unterschenkel darstellt. Die einzelnen Stadien der Erkrankung zeigen jeweils spezifische Unterschiede in der Morphologie und der Klinik. Beginnend mit der Phase der Corona phlebectatica entwickelt sich das akut entzündliche Stadium des Stauungsekzems. An dieses schliesst sich eine 'Ruhephase' der Entzündungsreaktion in Form hyperpigmentierter Areale an. Als chronische Entzündung fortschreitend entwickeln sich die Stadien der Dermatoliposklerose und als gravierendste Form das Ulcus cruris. Das Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung der immunenzymhistochemischen Expression wichtiger Proteine der extrazellulären Matrix (EZM) im Verlaufe der einzelnen klinischen Stadien der fortschreitenden CVI im Vergleich zur Expression dieser Moleküle in der Haut gesunder Vergleichspersonen. Untersucht wurde die Expression von Laminin, Fibronektin, Tenascin und der Kollagene I, III, IV und VI. Hierbei zeigten alle untersuchten Proteine eine Zunahme der Expression im Stadium des Stauungsekzems im Vergleich zu gesunder Haut. Die Expression ist im Stadium der Hyperpigmentierung abgeschwächt, die Entzündungsreaktion scheint zu ruhen.
Sowohl Laminin, Fibronektin und Tenascin als auch die Kollagene Typ I, III, IV und VI scheinen eine wichtige Rolle in der Entwicklung der chronisch venösen Insuffizienz spielen. Es lässt sich vermuten, dass insbesonders die proteolytischen Fragmente dieser Matrix-Komponenten, in Korrelation mit der Expression der Matrix-Metalloproteinasen (MMP), zu einer gestörten Umgebung für eine Zellmigration und Zelldifferenzierung führen, was letztlich als gravierendste Form der CVI im Ulcus cruris gipfeln kann.


SWD-Schlagwörter: Chronisch-venöse Insuffizienz , Laminin , Tenascin , Fibronectin , Kollagen
Freie Schlagwörter (deutsch): Proteine der extrazellulären Matrix
Freie Schlagwörter (englisch): extracellular matrix proteins , chronic venous insufficiency , immunehistochemical staining
Institut: Univ.-Hautklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Vanscheidt, Wolfgang (PD Dr)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 22.12.2001
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 31.07.2002
Indexliste