Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-53073
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/5307/


Graf, Klaus

Das "Land" Schwaben im späten Mittelalter

Late medieval Swabia as "land"

Dokument1.pdf (12.293 KB) (md5sum: 339b6d14b5e731d507930064a5266230)

Kurzfassung in Deutsch

Der Beitrag fragt danach, wie sich im Spätmittelalter Fürsten, Adelige, Städter, Bauern und Humanisten auf die alte gentile Einheit "Schwaben" berufen haben. Gliederung: I. Gruppenübergreifende Aspekte; II. Konflikte an den Grenzen; III. Das Land der Fürsten; IV. Das Land der Ritter und des Niederadels; V. Das Land der Städte und Bauern; VI. Das Land der Humanisten; VII. Bemerkungen zum Landesbegriff Otto Brunners.


SWD-Schlagwörter: Regionale Identität , Regionale Identität <Motiv>, Schwaben
Freie Schlagwörter (deutsch): Landesbewußtsein , Landesdiskurs
Institut: Historisches Seminar
DDC-Sachgruppe: Geschichte
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Peter Moraw (Hrsg.): Regionale Identität und soziale Gruppen im deutschen Mittelalter, 1992, S. 127-164
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1992
Publikationsdatum: 16.06.2008
Bemerkung: PDF mit leicht korrigierter OCR. Weitergeführt wurden die Überlegungen in diesem Aufsatz von Dieter Mertens, Spätmittelalterliches Landesbewußtsein im Gebiet des alten Schwaben, 2005 http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2742/
Indexliste