Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-53917
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/5391/


Wonneberger, Eva ; Westermayer, Till
Forschungsprojekt gefördert durch das BMBF/PTJ, FKZ 0330607

Expertise: Gleichstellungsbeauftragte in deutschen Forstverwaltungen in Zeiten von Reformvorhaben

Expertise: equal opportunity commissioners in state forest administrations in Germany in times of change

Dokument1.pdf (510 KB) (md5sum: bf5e1beb3fc10d7be3cb7f195d11c48f)

Kurzfassung in Deutsch

Im Rahmen des Projekts wa'gen wurde im Jahr 2006 eine Befragung der Gleichstellungsbeauftragten der deutschen Landesforstverwaltungen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Befragung werden hier anhand von vier Themenbereichen – 1. organisatorische Verankerung der Gleichstellungsarbeit, 2. Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten, 3. relevante Themen und 4. Einschätzung der Situation der Forstverwaltungen – dargestellt und interpretiert. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der Rahmenbedingung forstlicher Verwaltungsreformen zu. Dabei zeigt sich, dass forstliche Verwaltungsreformen insgesamt vor allem zu einer stärkeren Orientierung an betriebswirtschaftlichen Faktoren und zugleich zu Personaleinsparungen / Neueinstellungsstopps führen und dass diese eher negative Folgen für die forstliche Gleichstellungsarbeit haben.


SWD-Schlagwörter: Forstverwaltung , Gleichberechtigung , Gleichstellung , Frauenbeauftragte , Verwaltungsreform , Deutschland , Schriftliche Umfrage
Freie Schlagwörter (englisch): State Forest Administration, Germany, Equal Opportunities, Survey
Institut: Inst. f. Forstbenutzung u. Forstliche Arbeitswiss.
DDC-Sachgruppe: Land- und Forstwirtschaft, Veterinärmedizin
Dokumentart: ResearchPaper
Schriftenreihe: Arbeitswissenschaftliche Forschungsberichte
Band Nummer: 7
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 30.06.2008
Indexliste