Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-5440
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/544/


Berger, Christian
Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Tomasek, Tomas

Kl. 68 im Kontext der Margarethe-Lieder Oswalds von Wolkenstein

Dokument1.pdf (826 KB) (md5sum: b34557d3043e1a0fe12ef8bd16009ca4)

Kurzfassung in Deutsch

Das Lied Kl 68 aus dem Jahre der Hochzeit mit Margarete erweist sich als ein höchst kunstvoll gestaltetes Liebeslied, in das Oswald sogar den Namen der beiden Liebenden eingewoben hat. Musikalisch verweist dieses Lied dank der „Margareten-Floskel“ auf ein dichtes Netz von Beziehungen nicht nur zu anderen Liedern Oswalds, sondern auch zu geistlichen Kontrafakturen des Codex St. Emmeram (D-Mbs Clm 14274). Vor diesem Hintergrund und unter Einbeziehung der modal geprägten Lesarten lassen sich schließlich auch weitreichende Aussagen zu den Intentionen der unterschiedlichen Fassungen des Liedes, wie sie in den beiden großen Oswald-Handschriften überliefert sind, treffen.


SWD-Schlagwörter: Oswald <von Wolkenstein> / Lieder
Institut: Musikwissenschaftliches Seminar
DDC-Sachgruppe: Musik
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein Gesellschaft 9 (1996-97), S. 157-178
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1997
Publikationsdatum: 24.10.2002
Indexliste