Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-5492
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/549/


Berger, Christian

‚Tutto è disposto‘ : Figaros Aria ‚Aprite un po‘ quegl‘occhi‘ im Kontext des Dramas

Dokument1.pdf (180 KB) (md5sum: 854d36231ff422b9564293f03896c971)

Kurzfassung in Deutsch

Die genaue Analyse auch kleiner rhythmischer Details und der weitreichenden Konnotationen, die ihnen durch die weitere Verwendung im laufe der Oper zukommt, führt zu einer klareren Beleuchtung der Rolle, die Figaro m Kräftespiel des Dramas einnimmt. Er ist nämlich keineswegs der Pessimist, der aufgibt, sondern ein Kämpfer, der seine Möglichkeiten und Grenzen bewußt einsetzt. Insbesondere der Marsch wird zum Signal, das die Thematik dieser Arie aus der Typik der Buffo-Tradition heraushebt.


SWD-Schlagwörter: Mozart, Wolfgang Amadeus
Freie Schlagwörter (deutsch): Mozart, Wolfgang Amadeus / Le nozze die Figaro
Institut: Musikwissenschaftliches Seminar
DDC-Sachgruppe: Musik
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Bericht über den Internationalen Mozart-Kongreß Salzburg 1991 ( = Mozart-Jahrbuch 1991), Kassel u. a. 1992, Bd. 2, S. 856-862
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1992
Publikationsdatum: 25.10.2002
Indexliste