Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-573
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/57/


Dorer, Klaus

Motivation, Handlungskontrolle und Zielmanagement in autonomen Agenten

Dokument1.pdf (4.005 KB) (md5sum: 5b46648ae01db5553dc7bc15e885ce92)

Kurzfassung in Deutsch

Die Arbeit widmet sich dem Problem der Handlungskontrolle autonomer Agenten in dynamischen, nicht-deterministischen und kontinuierlichen Umgebungen.
Aufbauend auf Arbeiten von Maes wird vorgeschlagen, Handlungskontrolle mit Hilfe von erweiterten Verhaltensnetzwerken durchzuführen.
Diese erlauben die Berücksichtigung mehrerer, auch in Konflikt zueinander stehender Ziele bei der Verhaltensauswahl auf der einen Seite,
als auch eine schnelle, situationsspezifische Verhaltensauswahl.
Weiterhin erlauben erweiterte Verhaltensnetzwerke die Berücksichtigung kontinuierlicher Zustände, die parallele Berechnung der Verhaltensauswahl,
die parallele Ausführung von Verhalten sowie eine situationsspezifische Intensität der Verhaltensausführung.
Der praktische Nutzen wird mittels empirischer Untersuchungen in der RoboCup Domäne, einer simulierten Fußballumgebung, beispielhaft demonstriert.
Bei der RoboCup-WM 1999 konnten die mittels erweiterter Verhaltensnetzwerke gesteuerten Agenten den zweiten Platz erringen.


SWD-Schlagwörter: Agent , Verhaltenskontrolle , Motivation , Entscheidungstheorie
Freie Schlagwörter (deutsch): Verhaltensnetzwerk , RoboCup
Freie Schlagwörter (englisch): behavior network , action selection, robocup
Institut: Institut für Informatik
Fakultät: Fakultät für Angewandte Wissenschaften (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Informatik
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Prof. Dr. Bernhard Nebel
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 20.12.1999
Erstellungsjahr: 1999
Publikationsdatum: 30.05.2000
Indexliste