Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-5747
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/574/


Gorsewski, Gernot

Quantitative Analyse der Aspiration bei trachealer Intubation an einem physikalischen Modell

Quantitative analysis of aspiration in case of tracheal intubation on a physical model

Dokument1.pdf (12.882 KB) (md5sum: 761d01d158cfe2c3b506c27dba6af79f)

Kurzfassung in Deutsch

Der Cuff eines endotracheal plazierten Tubus' spielt in bezug auf die Patho-genese einer VAP (Ventilator-associated-pneumonia) eine zentrale Rolle. Seine Falten sind es, die den Keimen als Weg in Richtung Lunge dienen, wo sie sich einnisten und für den Menschen schädlich werden können.
Diese Arbeit quantifiziert diese Aspiration bei trachealer Intubation an einem physikalischen Modell unter verschiedenen Vorgaben. Zu diesen zählen eine Gruppe von statischen Größen (Cuffdruck; Sekretvolumen, das sich potentiell oberhalb des Cuff im subglottischen Raum angesammelt hat; Neigungswinkel der Trachea zur Horizontalen; PEEP) und eine weitere Gruppe von dyna-mi-schen Größen (Schluckfrequenz mit unterschiedlicher Ausschlagsrichtung des Cuffdrucks; Anzahl der Druckspitzen bei der Schlucksimulation). Das hierfür ausgestaltete und verwendete physikalische Modell ist in der Lage, sowohl die statischen als auch die dynamischen Vorgaben im Rahmen der Simulation von Schluckakten zuverlässig umzusetzen.
Die Ergebnisse zeigen nicht nur die Abhängigkeit der Aspiration von den untersuchten Vorgaben, sondern liefern auch die Grundlage für einen Ansatz, um diese Größen in einen Zusammenhang zu bringen. Von den bereits ge-nannten Vorgaben sind es zwei auf unterschiedliche Weise wirkende Größen, die das Aspirationsgeschehen beeinflussen, und auf die alle weiteren Vorga-ben zurückgeführt werden können. Zum einen ist es der Cuffdruck, der senkrecht zur Tubusachse auf die Trachea wirkt. Ein hoher Druck hat bzgl. der Aspiration einen protektiven Effekt, ohne diese jedoch unterbinden zu können, während ein niedriger diese überproportional fördert. Die Schluckfrequenz wirkt i.S. von Cuffdruckveränderungen. Zum anderen ist das Sekretvolumen eine Größe, die in Gravitationsrichtung einen hydrostatischen Druck ausübt. Nimmt das Sekretvolumen zu, so steigt die Aspiration - sinkt es, so nimmt sie ab. Die Auswirkungen eines PEEP bzw. des Neigungswinkels lassen sich durch Veränderunge


Kurzfassung in Englisch

The cuff of an endotracheal placed tube plays a central role concerning the pathogenesis of a ventilator-associated-pneumonia (VAP). Its folds show the way for the infectious particles to the lung, where they can settle down and can become dangerous for the patients.
This work quantifies the aspiration during tracheal intubation on a physical model under different conditions. Among these are a group of static items (cuff pressure, volume of secretion - which is potentially accumulated above the cuff in the subglottic area, angle of inclination of the trachea, positive-end-exspiratory-pressure - PEEP) and a second group of dynamic items (frequency of swallowing with different directions of the cuff pressure, number of pressure peaks referring the simulation of swallowing). The specially constructed physical model, which has been used here can reliably realize the static as well as the dynamic conditions in case of swallowing.
The results do not demonstrate only how the aspiration depends on the different items, but although the basic for bringing the items in a special relationship. The aspiration is influenced by two different parameters. The cuff pressure impacts the trachea in a horizontal way. An increasing cuff pressure protects aspiration without awoiding aspiration. With decreasing pressure the aspiration increases over proportionately. The frequency of swallowing is only a special variation of the cuff pressure.
On the other hand, the volume of secretion, following the gravidity, works as a hydrostatic pressure. As the amount of secretion increases, the aspiration increases as well, and vice versa. The effective hydrostatic pressure is directly influenced by PEEP and angle of inclination.


SWD-Schlagwörter: Intubation , Aspiration <Medizin> , Schlucken , Tubus <Medizin>
Freie Schlagwörter (deutsch): Cuff , Schluckmodell , Pneumonie , VAP
Freie Schlagwörter (englisch): aspiration , cuff , tube , intubation , ventilator associated pneumonia
Institut: Anaesthesiologische Univ.-Klinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Guttmann, Josef (Prof. Dr. rer. nat.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 30.10.2001
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 19.11.2002
Indexliste