Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-5867
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/586/


Junker, Regina Natalie

Nonsyndromale Kraniosynostose : Einfluß des Operationszeitpunktes auf die Entwicklung

Nonsyndromic craniosynostosis : influence on the developmental outcome with regard to the point of time of operation

Dokument1.pdf (1.597 KB) (md5sum: 11884c253fef5926018e175b091118f4)

Kurzfassung in Deutsch

Die nonsyndromale Kraniosynostose ist definiert als eine vorzeitige Verknöcherung von einer oder mehreren Schädelnähten. Für das Auftreten dieses Krankheitsbildes werden verschiedene Risikofaktoren in der Literatur beschrieben. Aufgrund der Schädeldeformation und wegen drohender Komplikationen werden die Kinder operiert, diese Operation findet in den meisten Fällen im Säuglingsalter statt.
In dieser Arbeit wurde der Einfluß des Operationszeitpunktes auf die motorische, sprachliche und kognitive Entwicklung untersucht.
Probanden waren sämtliche Kinder, die zwischen 1960 und 1999 in Freiburg wegen einer nonsyndromalen Kraniosynostose operiert worden waren, dies waren 72 Kinder.
Im retrospektiven Studienteil wurden die Originalkrankenakten hinsichtlich verschiedener Daten aufgearbeitet.
Im prospektiven Studienteil wurde anhand eines selbsterstellten Elternfragebogens eine Befragung über diverse Parameter durchgeführt und bezüglich des Operationszeitpunktes ausgewertet.
Die Ergebnisse unserer Arbeit sprechen für eine Operation der nonsyndromalen Kraniosynostose zwischen dem 4. und dem 12. Lebensmonat.


Kurzfassung in Englisch

The nonsyndromic craniosynostosis is described as a premature ossification of one or more cranial sutures. Several riskfactors have been described in literature. Because of the deformation of the skull and to avoid complications the children are operated on in most cases during the first year of life.
In this study we assessed the influence of the point of time of operation on motorical and cognitive outcome as well as on speech development.
All children who were operated on for nonsyndromic craniosynostosis in Freiburg between the years 1960 and 1999 were included in the study, a total of 72 patients.
In the retrospective part of the study data on different issues was collected from the patients‘ original medical records.
In the prospective part of the study we conducted an interrogation on different parameters using a self-designed parent‘s questionnaire.
According to the results of our study we recommend to conduct the
surgical intervention between the 4th and 12th month of life.


SWD-Schlagwörter: Kraniostenose , Operation , Kind/Entwicklung , Kind/Neurologie
Freie Schlagwörter (deutsch): Kraniosynostose , Neuropädiatrie , Nahtverknöcherung
Freie Schlagwörter (englisch): craniosynostosis , operation , outcome , neuropediatrics
Institut: Univ.-Kinderklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Korinthenberg, Prof. Dr. med.
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 06.12.2001
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 05.12.2002
Indexliste