Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-59660
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/5966/


Engelstädter, Verena

Die CpG-Insel-Methylierung des Östrogenrezeptor Promotors in sporadischen kolorektalen Karzinomen: Nachweis von Mikrometastasen in Lymphknoten von Patienten im UICC Stadium I und II

CpG-island-methylation of the estrogen receptor promoter in sporadic coloractal cancer: Analysis of micrometastases in lymph nodes from UICC stage I and II patients

Dokument1.pdf (3.568 KB) (md5sum: 9960ccf5430517e2f69b67b5f6a57307)

Kurzfassung in Deutsch

Das kolorektale Karzinom ist weltweit gesehen das zweit-häufigste Karzinom des Mannes und das dritthäufigste der Frau. In Deutschland liegt die Inzidenz bei 60/100000 (Männer) bzw. bei 45/100000 (Frauen). Der Altersgipfel liegt zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr. Patienten, deren Krankheit im UICC Stadium I und II diagnostiziert wird, haben nach alleiniger chirurgischer Entfernung des Primärtumors gute Chancen auf Heilung.
Trotzdem erkranken ca. 20% der Patienten an einem Rezidiv, an dem sie meist auch versterben. Ziel dieser Arbeit war es, eben diese Patientengruppe durch den Nachweis von Mikrometastasen mit Hilfe eines molekularen Markers in chirurgisch entfernten und histologisch tumorfreien Lymphknoten zu identifizieren.
Man vermutet, dass Mikrometastasen für die Entstehung von Lokalrezidiven verantwortlich sind. Der von uns untersuchte Marker, die Methylierung des Östrogenrezeptor-Promotors, besitzt alle wichtigen Vorraussetzungen ein guter Marker für die Identifizierung dieser Patientengruppe zu sein: In Primärtumoren und histopathologisch-positiven LK ist er in 100% der Fälle nachweisbar, in Proben von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und in LK von gesunden Patienten ist er nicht nachweisbar.
Vorteile der Methode sind die wenig aufwendige Aufbewahrung und Verarbeitung von Paraffin-Gewebe und die einfache Durchführung der Real-Time PCR. In den 49 von uns untersuchten Patienten konnten alle Patienten mit einem Lokalrezidiv identifiziert werden (2/2), 34 der 45 Patienten ohne Lokalrezidiv (zwei Patienten sind an Fernmetastasen erkrankt) wurden durch unsere Methode als negativ idetifiziert und in 13 von 45 Fällen erzielten wir positive Resultate, die bisher nicht mit der Entstehung eines Rezidivs korrelierten.
Daraus ergibt sich eine Sensitivität von 100% und eine Spezifität von 75,6%. Für Patienten aus unserem Kollektiv mit einem positiven PCR Ergebnis steigerte sich somit das Risiko für ein Lokalrezidiv von 4,1% (2/49) auf 13,3% (2/15). Vor allem im Vergleich mit anderen bisher durchgeführten Studien zeichnet sich unsere Methode durch eine höhere Sensitivität und Spezifität aus. Mann muss also postulieren, dass die in unserer Studie durch den quantitativen Nachweis des methylierten ESR Promotors identifizierten Patienten von einer adjuvanten Chemotherapie profitieren würden.


Kurzfassung in Englisch

Introduction: To date patients with UICC stage II Colorectal Cancer (CRC) are not treated with adjuvant chemotherapy because there is no proven survival benefit. Nevertheless, approximately 20 percent of these patients develop distant metastases or local recurrence. The clinical importance of lymph node micrometastases for local recurrence in these patients, lacking histopathological lymph node involvement, is undefined. Many molecular markers have been studied for the detection of lymph node micrometastases facing problems of low sensitivity and/or low specifity. Issa et al. first described aberrant methylation of the promoter of the estrogen receptor (ESR) in CRC. Because this epigenetic pattern was observed in all samples examined the methylation of the ESR might be a promising marker for the detection of micrometastases. The aim of this study was to define the methylation of the ESR promoter in lymph nodes of patients with UICC stage I and II CRC as a molecular marker in order to detect micrometastases causing local recurrence using real-time methylation specific PCR (MSP). Methods: Genomic DNA of lymph nodes from paraffin-embedded tissue was isolated, followed by bisulfite treatment. For detection of methylated ESR promoter we established a sensitive real time MSP (Taqman). Results: In a pilot study of 14 patients with UICC stage III disease (every T, N1/ N2, M0) we demonstrated methylation of ESR promoter in 14/14 tumors and in 13/14 histological positive lymph nodes while no lymph nodes from a control group without CRC were methylated for the ESR promoter. The study cohort consisted of 49 CRC patients with available resected lymph nodes in which we analyzed the presence of micrometastases (25 women, 24 men ; 11 stage I 38, stage II patients). The average follow-up was 5,3 years (3,9-6,6). Two patients had local recurrence and both could be detected by MSP (sensitivity 100%). Another 11 patients showed positive ESR promoter methylation in their lymph nodes but remained disease free up to the last follow-up (specifity 65%). Discussion: We demonstrated for the first time that the methylation status of the ESR promoter analyzed by MSP is a promising marker for the detection of micrometastases in lymph nodes of CRC patients. The number of micrometastases in patients without recurrence in this study might be explained by the short follow-up warranting a longer follow-up of these patients. The high sensitivity of MSP might also have contributed, raising the question of the clinical significance of micrometastases for an individual patient. This potential marker should now be determined prospectively in a larger population with longer follow-up.


SWD-Schlagwörter: Methylierung , Östrogenrezeptor , Dickdarmkrebs , Rezidiv
Freie Schlagwörter (englisch): methylation , estrogenreceptor , colorectal cancer , recurrence
Institut: Medizinische Univ.-Klinik und Poliklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Opitz, Oliver G. (Prof. Dr)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 01.08.2007
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 10.11.2008
Indexliste