Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-60451
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/6045/


Brendle, Cornelia

Identifizierung neuer Interaktionsproteine des humanen Septins SEPT7 in fetalem Gehirn

Identification of new interacting proteins of the human septin SEPT7 in fetal brain

Dokument1.pdf (741 KB) (md5sum: 8d4486c07226d1654cb81eee1c72d634)

Kurzfassung in Deutsch

Die Septine sind eine entwicklungsgeschichtlich gut konservierte Proteingruppe und gehören zu den GTPasen. Sie bilden als Funktionseinheiten heterooligomere Komplexe und Filamente, welche vielfältigen Regulationsmechanismen unterliegen. Septine haben als dynamische Zytoskelettelemente eine Gerüst- und Barrierefunktion für andere Proteine. Weitere Aufgaben liegen in der Zytokinese und Exozytose. Septinveränderungen wurden bei malignen Tumoren und bei neurodegnerativen Erkrankungen nachgewiesen.
SEPT7 ist in vielen Septinkomplexen ein zentrales Element, wobei es im Gehirn eine besonders hohe Expression aufweist. In dieser Arbeit wurde nach neuen Interaktionspartnern von SEPT7 gesucht, indem mithilfe des Yeast-Two-Hybrid eine cDNA-Library des fetalen Gehirns gescreent wurde. Als Interaktionspartner von SEPT7 wurden erstmals SEPT8 und SEPT11 identifiziert. Interessanterweise werden die in dieser Arbeit gefundenen Transkripte, SEPT8_v1* und SEPT11_v2, nach bisherigen Erkenntnissen spezifisch im ZNS exprimiert.
Diese Ergebnisse legen die Existenz von ZNS-spezifischen Septinkomplexen nahe, welche besondere Aufgaben im Gehirn erfüllen könnten. Zu nennen sind hier vor allem die Dendritenbildung und Regulation der Neurotransmitterfreisetzung. Weitere Untersuchungen werden helfen, das Zusammenspiel der Septine bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und die Auswirkungen defekter Septinfunktionen im Gehirn zu klären.


Kurzfassung in Englisch

Septins belong to the GTP-binding proteins and form hetero-oligomeric complexes. They serve as dynamic protein scaffolds and are implicated in different cellular functions, such as cytokineses and exocytosis. They also seem to play a role in carcinogenesis and neurodegenerative diseases.
In this study two brain specific transcripts of SEPT8 and SEPT11, SEPT8_v1* and SEPT11_v2, were identified as new binding partners of SEPT7 by using the yeast two-hybrid system. These results suggest the existence of brain specific septin complexes. Possible functions of septin complexes in the brain include the development of dendrites and the neurotransmitter release.


SWD-Schlagwörter: Yeast-Two-Hybrid-System
Freie Schlagwörter (deutsch): SEPT7, Septinkomplexe , Septininteraktionen
Freie Schlagwörter (englisch): SEPT7 , septin complexes , Yeast two-hybrid , septin interactions
Institut: Univ.-Kinderklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Zieger, Barbara (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.09.2008
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 25.11.2008
Indexliste