Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-61268
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/6126/



Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Renner, Rolf G. , Hoch, Annette Christine
Frankreich-Zentrum
Stadt Freiburg, Friedrich-Ebert-Stiftung, Robert-Bosch-Stiftung, ARTE, SWR

Zeitenwende: Wertewandel in Deutschland und Frankreich : 6. Deutsch-Französische Kulturgespräche Freiburg, 15. bis 17. November 2007 = A la charnière des deux époques: mutations de valeurs en France et en Allemagne

Changing times: value Shifts in Germany and France

Dokument1.pdf (1.213 KB) (md5sum: 4943105934e508406589a686f478cd6d)

Kurzfassung in Deutsch

Zeitenwende – Wertewandel in Deutschland und Frankreich

Die Globalisierung erscheint heute vor allem als technische und wirtschaftliche Verflechtung, die keineswegs zu einer Universalisierung der Werte geführt hat. Die Vorstellung einer konsensuellen Weltgesellschaft erwies sich als illusionär. Unterschiedliche Prioritäten artikulieren sich nicht nur zwischen verschiedenen Gesellschaften, sondern auch innerhalb der europäischen Nationen und selbst zwischen zwei Ländern, die sich so nahe stehen wie Frankreich und Deutschland.

Die 6. Deutsch-Französischen Kulturgespräche Freiburg denken unter dem Titel „Zeitenwende. Wertewandel in Deutschland und Frankreich“ über diese (neuen) Verwerfungen nach. Sie widmen sich zunächst der philosophischen Frage der Werte in einer säkularisierten Gesellschaft („Parallelgesellschaften und ‚Leitkultur’“), dann der Frage nach den adäquaten wirtschaftlichen Wegen, um die Errungenschaften des Sozialstaates zu wahren („Ökonomischer Patriotismus und globaler Neoliberalismus“), und schließlich dem Problem der sozialen Desintegration („Soziale Ausgrenzung und bildungspolitisches Versprechen“).

Die kritische Reflexion über das Erbe der Vergangenheit, aber auch die interessenfreie Diagnose der Gegenwartsgesellschaft zählen zu den Kernaufgaben der Universität. Die diesjährigen Kulturgespräche verstehen sich so auch als ein Beitrag zum 550jährigen Jubiläum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.


Kurzfassung in Französisch

A la charnière de deux époques
Mutation des valeurs en France et en Allemagne

La mondialisation est perçue aujourd'hui essentiellement comme une interdépendance technique et économique qui en aucun cas ne contribue à l'universalisation des valeurs. L'idée d'une société mondiale consensuelle s'est révélée illusoire. Des priorités différentes s'expriment non seulement entre les diverses sociétés, mais aussi au sein des nations européennes et même entre deux pays, pourtant si proches, comme la France et l'Allemagne.

Les 6èmes Rencontres culturelles franco-allemandes de Fribourg-en-Brisgau, intitulées « A la charnière de deux époques. Mutations des valeurs en France et en Allemagne“, se penchent sur ces (nouveaux) rejets. Elles se consacrent en premier lieu à la question philosophique des valeurs dans une société sécularisée (« Les sociétés parallèles et la ‚culture dominante’ »), abordent ensuite la question des moyens économiques adéquats pour préserver les acquis d'un Etat social (« Le patriotisme économique et le néolibéralisme mondial ») et traitent enfin le problème de la désintégration sociale (« La marginalisation sociale et les promesses de la politique de l'éducation »).

La réflexion critique sur l'héritage du passé, mais aussi le diagnostic désintéressé sur la société actuelle comptent parmi les missions essentielles de l'université. C'est pourquoi les Rencontres culturelles franco-allemandes se veulent aussi cette année une contribution à la célébration du 550ème anniversaire de la fondation de l’Université Albert Ludwig de Fribourg-en-Brisgau.


SWD-Schlagwörter: Ökonomie
Freie Schlagwörter (deutsch): Leitkultur , Parallelgesellschaft , Neoliberalismus , Bildungspolitik , soziale Ausgrenzung
Freie Schlagwörter (englisch): society , neo-liberalism , education policy , social exclusion
Institut: Frankreichzentrum
DDC-Sachgruppe: Französisch, romanische Sprachen allgemein
Dokumentart: Proceedings (Komplette Ausgabe einer Konferenz etc.)
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 16.01.2009
Bemerkung: Veröffentlichung in deutscher und französischer Sprache. Der Eröffnungsvortrag von Peter Sloterdijk ist bereits veröffentlicht unter Theorie der Nachkriegszeiten: Bemerkungen zu den deutsch-französischen Beziehungen seit 1945, Frankfurt/Main: Suhrkamp 2008.
Indexliste