Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-63900
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/6390/


Imm, Philipp

Erlebnisberichte von Bergsteigern

Experience reports of mountaineers

Dokument1.pdf (19.327 KB) (md5sum: d2f9902495cde045532f20d26e0a3e99)

Kurzfassung in Deutsch

Die Bergliteratur ist ein Berg Literatur. Wir werden in jeder Buchhandlung fündig – einerlei, ob ein Wanderführer für die Dolomiten, ein Bestimmungsbuch für Alpenpflanzen oder das neueste Nanga- Parbat-Buch von Reinhold Messner unser Wunsch ist. Im Vergleich hierzu nur selten anzutreffen sind Texte der Sekundärliteratur, etwa Buchvorstellungen oder Auseinandersetzungen mit Klassikern der Bergliteratur; meist findet man sie in alpinen Zeitschriften. Fast gar nicht stattgefunden hat bislang eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Bergliteratur. Einen Teil dieser Lücke möchte dieser Text schließen.

Nur eine Untergattung der Bergliteratur soll im Rahmen meiner Untersuchung ausführlich betrachtet werden: die Erlebnisberichte von Bergsteigern. Der Schwerpunkt liegt – keine Überraschung bei einer germanistischen Arbeit – auf deutschsprachigen Texten.
Traditionell setzt sich die Germanistik mit Werken der "hohen Literatur" auseinander. Die Mutmaßungen von Gesprächspartnern, mit welchen Texten ich mich beschäftige, wiesen meist in diese Richtung: genannt wurden die Alpenfahrten Goethes, Mark Twains "Sonnenaufgang auf dem Rigi" oder Adalbert Stifters "Bergkristall".
Texte dieser Art sollen hier jedoch nicht im Zentrum stehen. Im Mittelpunkt stehen non-fiktionale Texte von Bergsteigern, die vom Bergsteigen berichten. In den Auslagen der Buchhandlungen finden sich zahlreiche solcher Erlebnisberichte; manche von ihnen waren Bestseller, man denke an John Kracauers "In eisige Höhen" oder Joe Simpsons "Sturz ins Leere". Das wohl prominenteste Beispiel für einen Autor dieser Textsorte ist Reinhold Messner. Üblicherweise wird in der Germanistik viel über Bücher geschrieben, die Wenige lesen und wenig über solche, die von Vielen gelesen werden; auf den folgenden 270 Seiten dagegen soll den Erlebnisberichten von Bergsteigern, einer Gattung mit großem Leserkreis aber geringer literarischer Reputation, ein Ort gegeben werden. Im Zentrum meiner Untersuchung stehen hierbei Texte von Eugen Guido Lammer, Reinhold Messner und Reinhard Karl, aber auch Petrarcas berühmter "Brief von der Besteigung des Mt. Ventoux". Neben der Analyse einzelner Aspekte dieser Werke möchte ich auch einen historischen Überblick über die Gattung des bergsteigerischen Erlebnisberichtes vornehmen.


Kurzfassung in Englisch

The text is about experience reports of mountaineers. Mainly treated are German ones: E.G. Lammer, Reinhold Messner and Reinhard Karl for example.

There is also given an historical overview, beginning with texts like Livius' report about Hannibals crossing of the alps, then watching Petrarcas lettre of climbing Mont Ventoux, and finally exploring the experience reports of extreme climbers of our time.


SWD-Schlagwörter: Erlebnisbericht , Bergsteiger , Bergliteratur , Alpinliteratur , Bergsteigen , Achtsamkeit
Freie Schlagwörter (deutsch): Erlebnisbericht , Bergsteiger , Bergliteratur , Alpinliteratur , Bergsteigen
Freie Schlagwörter (englisch): Experience report , mountaineer , mountaineering
Institut: Deutsches Sem. 2: Institut für Neuere Deutsche Literatur
Fakultät: Philologische Fakultät
DDC-Sachgruppe: Deutsche und verwandte Literaturen
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Pietzcker, Carl (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.01.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 13.03.2009
Indexliste