Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-69613
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/6961/


Mertens, Anne Wiebke

Evaluation der Qualität von Brustultraschall in der Region Südbaden

Quality evaluation of breastultrasound in the region of Südbaden

Dokument1.pdf (469 KB) (md5sum: 66f075afad4e51f9d82ca2e3e0961ea5)

Kurzfassung in Deutsch

In der vorliegenden Arbeit wurde die Struktur- und Prozessqualität der Mammasonographie in der Region Südbaden mittels Fragebögen und Gerätetests untersucht, um eine Aussage über den Status quo der oben genannten Qualitäten machen zu können. Außerdem wurden die erhobenen Daten mit den Vorgaben der kassenärztlichen Bundesvereinigung und den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Senologie auf deren Einhaltung überprüft. Darauf aufbauend können Überlegungen statt finden, in wie weit die bestehenden Leitlinien ausreichend sind oder ob weitere Maßnahmen, wie z.B. ein standartisiertes Dokumentationssystem ähnlich dem BI-RADS in der Mammographie, notwendig sind, um ein bestimmtes Qualitätsniveau zu sichern.
Es wurden 98 Institutionen angeschrieben, wovon 62,2% sich zur Teilnahme bereit erklärten. Im Einzelnen waren dies 34 gynäkologische und 8 radiologische Praxen, sowie 15 gynäkologische und 4 radiologische Kliniken.
Durch den standardisierten Fragebogen wurde Informationen über das verwendete Gerät sowie die Untersuchung am Patienten gewonnen. Mit dem Testphantom wurde die tatsächliche Leistung der Darstellungspräzision und Messgenauigkeit überprüft.
Die Ergebnisse der Strukturqualität zeigen, dass die Anforderungen der DGS bezüglich der Geräte und der Sonden in > 90% eingehalten werden. Die Vorgaben der KBV werden weit weniger häufig erfüllt, außerdem sind die Anforderungen der KBV teilweise weniger detailiert. Dies zeigt, dass die beiden Richtlinien unterschiedliche Forderungen stellen, welche teilweise sogar konträr sind. Hier wird der untersuchende Arzt vor die Entscheidung gestellt, welchen Richtlinien er entsprechen möchte.
Die Prozessqualität, welche durch Erfahrung und Qualifikation des Untersuchers, Untersuchungsdauer, Dokumentationsart und Interventionsmöglichkeit beurteilt wurde, zeigt ein zufriedenstellendes Ergebnis. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer verfügen über ausreichend Erfahrung und können sinnvolle Interventionen durchführen. Hier ist sicher als ein Schwachpunkt die Dokumentation zu nennen. Weniger als 50% verwenden ein standardisiertes Dokumentationsformular, wodurch das Risiko von Informtaionsverlust erhöht ist.

Die Untersuchung zeigt, dass in der Region Südbaden die Mammasonographie in Struktur und Prozess eine zufriedenstellende Qualität aufweist. Um weitere Verbesserungen zu erreichen, wäre z.B. notwendig, die Richtlinien der DGS und KVB zu vereinheitlichen bzw. die Vorgaben der KBV dem gerätetechnischen Stand an zu passen. Dies ist mit den im April 2009 inkraftretenden Vorschriften der KBV teilweise erfolgt.


Kurzfassung in Englisch

In this trial, we examined the structure- and process quality of breast ultrasound in the region of Südbaden by using questionnaires and equipment-tests. In Addition, the collected datas were compared with guidelines of the “Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)” and of the “Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS)”. With this results, we can consider, wether the current guidelines are sufficient or if we need more or other assessment-instruments to improve the quality of breast ultrasound.

We sent the questionaires to 98 institutions, 62, 2% agreed participation. In detail, there were 34 gynecologists and 8 radiologists working in private practice and 15 departments of gynecology and 4 departments of radiology in hospitals.
With a standardized questionnaire we collected informations about the equipment and the examination procedure of ultrasound .With a test-phantom we checked the actual image and measurement quality of the ultrasound equipment.

The results of our examination showed, that quality of the checked ultrasound machines was satisfactory. Most ultrasound machines assessed in our study had a high technical level. Despite some machines did not exactly conform to the guidelines, almost all had good results in the phantom-testing.

The process quality, which is evaluated by the experience und qualification of the examiner, the needed time for examination, the way of documentation and the possibility of interventions, showed an adequate result. Over 50% of the examiners had an adequate experience and were able to introduce usefull interventions. A weak point is the documentation of the examination results. Less than 50% of the examiners used a standardized form, where there is a high risk of losing important informations.

This trial showes, that the structure and quality of breast ultrasound is sufficient in the Region of Südbaden. In order to improve the quality of ultrasound, it is necessary to standardize the guidelines from DGS and KBV and in addition to adjust the guidelines of the KBV on the present technical level of the actual ultrasound equipment. This has been realized recently in the new guidelines of the KBV which became valid on April 2009.


SWD-Schlagwörter: Brustkrebs , Ultraschall , Qualitätssicherung
Freie Schlagwörter (deutsch): Strukturqualität , BIRADS , Prozessqualität
Freie Schlagwörter (englisch): Breast , Ultrasound , quality assurance , BIRADS
Institut: Univ.-Frauenklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Watermann, Dirk (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.08.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 17.11.2009
Indexliste