Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-70183
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7018/


ter Wolbeek, Christian

Wertigkeit und Probleme des intraoperativen neurophysiologischen Monitoring in der thorakalen und thorakoabdominellen Aortenchirurgie

Value and pitfalls of neurophysiological monitoring in thoracic and thoracoabdominal aortic surgery or endovascular repair

Dokument1.pdf (2.585 KB) (md5sum: f93a69dcab2c27d9f766d84fa32a731a)

Kurzfassung in Deutsch

Die Paraplegie stellt eine der schwerwiegendsten Komplikationen bei Operationen thorakaler und thorakoabdomineller Aortenaneurysmen dar. Das neurophysiologische Monitoring hat sich in den vergangenen Jahren als eine Methode zur frühzeitigen Erfassung einer beginnenden Rückenmarksischämie bewährt. Ziel dieser Arbeit war es, Aussagen zur Wertigkeit des neurophysiologischen Monitoring zu treffen und auftretende Probleme zu analysieren. Zwischen November 2000 und Mai 2007 wurden bei 85 Patienten insgesamt 97 Operationen an der thorakalen oder thorakoabdominellen Aorta durchgeführt. Bei allen Eingriffen erfolgte ein neurophysiologisches Monitoring. Die beobachteten Schwierigkeiten wurden analysiert, es wurden Strategien erarbeitet, um diese in Zukunft zu vermeiden bzw. zu minimieren.
In 34 Fällen (35,1%) waren Veränderungen im Ablauf der Messung aufgetreten, wobei es sich bei 14 Patienten (14,4%) um eine korrekte Korrelation zwischen den abgeleiteten Potentialen und dem postoperativem Neurostatus handelte. In einem Fall (1,0%) war es zu einem falsch negativen, bei 3 Patienten (3,1%) zu falsch positiven Ergebnissen gekommen. Bei 16 Fällen (16,5%) traten technische Probleme verschiedener Art auf, in 6 Fällen (6,2%) handelte es sich dabei um Narkoseprobleme, bei 2 Patienten (2,1%) um Verkabelungsprobleme und bei 1
Patienten (1,0%) um einen Materialfehler (Kabelbrand). In insgesamt 11 Fällen (11,3%) hat das neurophysiologische Monitoring durch frühe Erkennung des Risikos und die Möglichkeit, entsprechende Maßnahmen einzuleiten, eine neurologische Komplikation möglicherweise verhindert. Für die meisten der beobachteten Normabweichungen und Probleme konnte im Rahmen der Untersuchungen eine Strategie zur zukünftigen Vermeidung derartiger Probleme erarbeitet werden.
Trotz methodischer Schwierigkeiten kommt dem neurophysiologischen Monitoring bereits heute ein hoher Stellenwert in der thorakalen und thorakoabdominellen Aortenchirurgie zu. Durch konsequente Anwendung der erarbeiteten Strategien kann die Methode noch effizienter gestaltet und ihr Wert zur Prävention schwerer neurologischer Komplikationen noch weiter gesteigert werden.


Kurzfassung in Englisch

It is imperative to react to each intraoperative problem that appears. The aim of our study was to analyse the problems occuring during aortic repair using intraoperative neurophysi-ological monitoring and how to become more aware to them. We also developed strategies to pre-vent such problems. Between 11/2000 and 05/2007 we performed intraoperative neurophysiological monitor-ing with motor- and somatosensory-evoked potentials in 97 open surgeries or stent graft-implantations on the thoracic or thoracoabdominal aorta. The events we observed were classified in four groups. In 63 cases (64.9%) we observed a normal course of neurophysiological monitoring. In 14 cases (14.4%) we recorded divergencies from the normal course with a precise correlation between potentials and neurologic outcome. Three patients (3.1%) had false-positive and one patient (1,0%) had false-negative results. 16 cases (16.5%) showed technical problems of quite different origin. Monitoring spinal-cord function during surgical and endovascular interventions on the thoracic and thoracoabdominal aorta can be made more effective via precise analysis and awareness of the interference factors associated with neurophysiological monitoring method itself, thus enhancing this measuring method benefits to the patient.


SWD-Schlagwörter: Bauchaorta , Brustaorta , Aneurysma
Freie Schlagwörter (deutsch): Neurophysiologisches Monitoring , Motorisch evozierte Potentiale (MEP) , Somatosensorisch evozierte Potentiale (SSEP)
Freie Schlagwörter (englisch): aortic repair , aneurysm, spinal cord ischemia , neurophysiological monitoring , motor-evoked potential (MEP) , somatosensory-evoked potential (SSEP)
Institut: Chirurgische Univ.-Klinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Weigang, Ernst (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 16.01.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 09.12.2009
Indexliste