Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-70229
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7022/


Jacobi, Johanna

Agricultural biodiversity as a livelihood strategy? The case of wastewater-irrigated vegetable cultivation along the Musi River in periurban Hyderabad, India

Dokument1.pdf (4.127 KB) (md5sum: c3b9aca20936730ebacf0f46610969b9)

Kurzfassung in Englisch

Abstract
Agricultural biodiversity ensures the nutritional basis upon which humankind depends and therefore plays an important role in ecological and socioeconomic contexts. The rates of loss however are alarming. For this case study, diversity in vegetable varieties in wastewater and groundwater-irrigated gardens along the Musi River was mapped and compared. Interviews with local farmers were conducted to better understand the decisions behind their crop choices. Most farmers interviewed used a highly intensive, short-term cropping system. Their work exposed them to pollutants like pesticides and industrial effluents. Their land tenure situation was insecure and they were faced with fluctuating prices of inputs such as seeds, pesticides and fertilizers. The perception of agricultural biodiversity among these farmers was positive, mostly for economic reasons, but also because it was seen as strengthening resilience against negative ecological impacts. Agricultural biodiversity was thus part of the livelihood strategy as it helped to mitigate vulnerability. However, it should be assured that industrial effluences are separated from the domestic effluent which can be profitable for urban and periurban farming. Cultivating a high diversity of crops in a sustainable way requires specialised knowledge. Therefore, meaningful ways of assisting the periurban farmers would be field schools and support through agricultural extension services.


Kurzfassung in Deutsch

Zusammenfassung
Agrobiodiversität als eine Lebensgrundlage des Menschen spielt eine wichtige Rolle sowohl aus ökologischen als auch soziökonomischen Gründen und verringert sich gleichzeitig dramatisch. Für diese Fallstudie wurde die Diversität in abwasser- und grundwasserbewässerten Gemüsefeldern entlang des Flusses Musi nahe der indischen Stadt Hyderabad kartiert und verglichen. Die Produzenten wurden hinsichtlich ihrer Entscheidungen, die die Anbausysteme beeinflussen, befragt. Die meisten Befragten hatten ein intensives Anbausystem mit kurzen Zeitabständen zwischen Aussaat und Ernte und befanden sich in unsicheren Landbesitzverhältnissen. Sie waren sowohl Pestiziden und industriellen Abwässern als auch schwankenden Preisen für Samen, Pestizide und Düngemittel ausgesetzt. Agrobiodiversität wurde von den meisten Befragten positiv wahrgenommen, vor allem aus wirtschaftlichen Gründen, aber auch aufgrund ihres Beitrags zur Stärkung gegen ökologische Risikofaktoren. Agrobiodiversität war Teil ihrer Livelihood-Strategien und trug zur Verwundbarkeitsminderung bei. Jedoch sollten zukünftig industrielle Abwässer von Haushaltsabwässern getrennt werden, die für städtische Landwirtschaft profitabel sein können. Eine hohe Diversität an Nahrungspflanzen nachhaltig anzubauen erfordert viel Wissen. Hilfreich für Kleinbauern wären daher angewandte Wissensvermittlung und Weiterbildungsangebote und Unterstützung durch Regierungsprogramme (sog. Agricultural Extension Services).


SWD-Schlagwörter: Städtische Landwirtschaft , Gemüsebau , Abwasserverwertung , Bewässerungswirtschaft , Biodiversität
Freie Schlagwörter (deutsch): Hyderabad, Indien , semi-aride Tropen , peri-urbane Landwirtschaft , Abwasserbewässerung , Agrobiodiversität , Agrarbiodiversität , Blattgemüse
Freie Schlagwörter (englisch): Crop diversity , agricultural biodiversity , Hyderabad , India , Livelihood strategies, wastewater irrigation, leafy vegetables, periurban agriculture
Institut: Institut für Physische Geographie
DDC-Sachgruppe: Geowissenschaften, Geologie
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit
Quelle: - Jacobi, J., Drescher, A. W., Amerasinghe, P. H. & Weckenbrock, P. (2009): Agricultural Biodiversity strengthening Livelihoods in Periurban Hyderabad, India. Urban Agriculture Magazine no. 22 (June 2009), The RUAF foundation, pp. 45-47. Abrufbar unter: http://www.ruaf.org/node/2083.
Sprache: Englisch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 04.12.2009
Indexliste