Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-70815
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7081/


Richter, Sabine

Gestaltung von Lernaufgaben unter entscheidungstheoretischer Perspektive : Entwicklung des Designmodells SEGLER

Designing instructional tasks using decision theory : development of the design model SEGLER

Dokument1.pdf (2.562 KB) (md5sum: 89843534b4530496f1cd0db0069e1ab8)

Kurzfassung in Deutsch

Lernaufgaben nehmen im Rahmen von Instruktion eine zentrale Position ein. Sie bilden die Schnittstelle zwischen den Lernenden und dem Informationsangebot einer Lernumgebung, durch sie sollen Lernprozesse ausgelöst und gesteuert werden, so dass erfolgreiches Lernen möglichst gut gefördert wird. Trotz dieser wesentlichen Bedeutung haben Lernaufgaben in der erziehungswissenschaftlichen Forschung bisher wenig Beachtung erfahren. Dies ist Ansatzpunkt dieser Arbeit, die eine Technologie zur Herleitung und Gestaltung von Lernaufgaben entwickelt.

Die Gestaltung von Lernaufgaben wird dabei als komplexes Entscheidungsproblem gefasst, dessen Bearbeitung die Beachtung verschiedener Faktoren erfordert. Diese sind das Lernmaterial, seine psychologische und physikalische Beschaffenheit, die Eigenschaften der Lernenden, die angestrebten Lernergebnisse und die hierfür erforderlichen Lernaktivitäten (vgl. Bransford 1979). Diese interagierenden Faktoren werden unter entscheidungstheoretischer Perspektive analysiert und im Anschluss in ein gemeinsames Modell integriert, das die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen den Faktoren berücksichtigt. Hieraus wird das Verfahren SEGLER abgeleitet, das systematisch durch den Entwicklungsprozess von Lernaufgaben führt und dessen praktischer Einsatz zum Abschluss der Arbeit anhand eines Beispiels illustriert wird.


Kurzfassung in Englisch

Instructional tasks play an important role in instructional settings. They may be characterized as an interface between the learners and the information offered in the learning environment. They serve to activate and control learning processes in order to facilitate successful learning. Despite their significant role, instructional tasks have received little attention in educational research. The present study approaches this problem by developing a technology to formulate and design instructional tasks.

The study conceptualizes the design of instructional tasks as a complex decision making process which has to take into account several factors, namely the learning material and its psychological and physical structure, the characteristics of the learners, the intended learning outcome, and the learning activities necessary for reaching this outcome (Bransford 1979). These interacting factors are analyzed by means of decision theory and subsequently integrated into a model which accounts for the manifold interactions between them. This forms the basis for the design model SEGLER, which provides a systematic guide to the process of developing instructional tasks. The study concludes with an illustration of the practical application of SEGLER.


SWD-Schlagwörter: Lernaufgabe , Entscheidungstheorie
Freie Schlagwörter (deutsch): Designmodell , SEGLER
Freie Schlagwörter (englisch): Instructional Task , Decision Theory , Design Model , SEGLER
Institut: Institut für Erziehungswissenschaft
Fakultät: Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Seel, Norbert M. (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 17.09.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 15.12.2009
Indexliste