Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-7163
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/716/


Potthoff, Dan

Spezifische Eliminierung von Tumorzellen durch T-Zellen : Bedeutung der T-Zellvorläuferfrequenz

T Cell specific elimination of tumor cells : role of T Cell precursor frequency

Dokument1.pdf (1.508 KB) (md5sum: 6de5ab61e9667cb9c9187bb4401c5a67)

Kurzfassung in Deutsch

Krebs ist eine der häufigsten Todesursachen in unserer Gesellschaft. Bei Immunantworten gegen entartete Zellen besitzen CD8 T-Zellen eine wesentliche Bedeutung. Doch immer wieder sind T-Zell vermittelte Immunantworten auf Tumoren erfolglos und ein Tumorwachstum kann nicht verhindert werden. Tumoren entwickeln sich aus körpereigenem Gewebe und exprimieren Antigene, welche vom Immunsystem nicht als genügend fremd erkannt werden. Hierdurch wird eine erfolgreiche Aktivierung des Immunsystems erschwert und ein Tumorwachstum kann ungehindert stattfinden. Um eine solche Situation nachzustellen, wurde das transfizierte Lewis Lungen Karzinom 3LL-A9GP33 und ein spezielles Mausmodell (ALB1-transgene Mäuse) ausgewählt. 3LL-A9GP33 Tumorzellen exprimieren das GP33 T-Zellepitop des Virus der lymphozytären Choriomeningitis (LCMV), welches als Tumor Assoziiertes Antigen (TAA) dient. ALB1-tg Mäuse exprimieren GP33 auf den Hepatozyten und zu einem geringeren Anteil im Thymus. Die Expression des GP33 Transgens im Thymus der ALB1-tg Mäuse führt zu einer partiellen Deletion von GP33-spezifischen T-Zellen. Bei durchflusszytometrischer Analyse von Lymphozyten aus LCMV-infizierten C57BL7/6 (B6-Mäusen) und ALB1-tg Mäusen mittels GP33/Db MHC-Klasse I Tetramere zeigte sich, dass die Anzahl aktivierter GP33-spezifischer T-Zellen in den ALB1-tg Mäusen im Vergleich zu B6 Wildtyp Mäusen auf ein Drittel reduziert ist. Dieses Resultat deutet darauf hin, das die Vorläuferfrequenz von GP33-spezifischen T-Zellen in den ALB1-tg Mäusen vermindert ist. Subkutan injizierte 3LL-A9GP33 Tumorzellen werden in B6 Mäusen vollständig abgestossen, hingegen wachsen subkutan injizierte 3LL-A9GP33 Tumorzellen in ALB1-tg Mäuse zu vollständigen Tumoren aus. Dies deutet darauf hin, dass die Frequenz von GP33-spezifischen T-Zellen entscheidend ist für die erfolgreiche Abstossung von 3LL-A9GP33 Tumoren. Adoptiver Transfer von aktivierten und naiven GP33-spezifischen T-Zell Rezeptor transgenen Zellen (TCR-tg) in tumortrage


Kurzfassung in Englisch

Cancer is one of the major causes of death. In successful immune responses against tumors CD8 T cells play a crucial role. Nevertheless CD8 T cell responses against tumors are often ineffective and do not prevent tumor progression. Tumor cells are of host origin and often will not be recognized by the immune system as foreign. Thus effective activation of immune cells fails and tumor progression results. A model of the transfectant Lewis Lung Carcinoma 3LL-A9GP33 and a special mouse model (ALB1-transgene mice) were chosen to mimic this situation. The 3LL-A9GP33 tumor cells express the gp33 T cell eitope of lymphocytic choriomeningitis virus (LCMV) as a tumor associated antigen (TAA). The ALB1-tg mousestrain expresses gp33 on hepatocytes and at a lower level in the thymus. Expression of gp33 transgen in the thymus of the ALB1-transgenic mice leads to partial deletion of the gp33-specific T cells. Fluorescent activated cell sorter (FACS) analyses with gp33/Db MHC-class I Tetramers of lymphocytes from LCMV-infected C57BL/6 mice (B6 mice) and ALB1-tg mice showed reduced numbers of activated gp33-specific T cells in ALB1-tg mice compared to B6 mice. This shows that the precursor frequency of gp33-specific T cells in ALB1-tg mice is reduced compared to B6 mice. Subcutaneousely injected 3LL-A9GP33 tumor cells in B6 mice were completely rejected, whereas after subcutaneously injection of 3LL-A9GP33 tumor cells into ALB1-tg mice tumor growth can be observed. This demonstrates that the frequency of activated gp33-specific CD8 T cells in these mice is important for T cell mediated tumor rejection of the 3LL-A9GP33 tumor cells. To vary the precursor frequency of gp33-specific T cells in the ALB1-tg mice an adoptive transfer model was developed. Activated and naive T cell receptor-transgenic (TCR-tg) T cells specific for the gp33-antigen were adoptively transfered to tumor bearing mice. This adoptive transfer of TCR-tg cells effectively increased the number of tumor specific T c


SWD-Schlagwörter: Immunsystem , Tumor , Tumorimmunologie , T-Lymphozyten-Rezeptor , Viren
Freie Schlagwörter (deutsch): T-Zellvorläuferfrequenz , T-Zellen , 3LL-A9 , 3LL-A9GP33 , LCMV, GP33-Antigen , ALB1-tg Mäuse , CD31 , Tumorzellen , CD8
Freie Schlagwörter (englisch): t cells , precursor frequency , gp33 , ALB1-tg mice , CD8 , tumor cells , lcmv , cd31
Institut: Inst. für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum (bis Sept. 2002)
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Pircher, Hanspeter (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 21.03.2003
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum: 04.06.2003
Indexliste