Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-72765
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7276/


Figge, Horst H.

Versuch einer Systematisierung von Sonderzuständen des Bewusstseins

Dokument1.pdf (203 KB) (md5sum: bb7f54862e57bb9a59d99b685a52c7f9)

Kurzfassung in Deutsch

Das Ich-Bewusstsein, im Sinn des Erlebens des Menschen seiner Selbst, unterliegt der gleichen Dynamik wie das Erleben irgendeines anderen Sachverhalts. Je nach Situation kann es intensiver oder schwächer sein, wobei sich der Mensch normalerweise auch in partiell widersprüchlichen Rollen als derselbe erlebt. Dies ist anders, wenn sich Rollen von vornherein außerhalb der Primärpersönlichkeit, also in einer Sekundärpersönlichkeit entwickeln, was gegebenenfalls als Geisterbesessenheit interpretiert wird. Wird die Sekundärpersönlichkiet nicht verhaltenswirksam, sondern wahrnehmungskreativ, handelt es sich um Ekstase.


SWD-Schlagwörter: Bewusstseinsspaltung , Ich-Bewusstsein , Trance , Ekstase , Halluzination , Besessenheit , Geister
Freie Schlagwörter (deutsch): Sekundärpersönlichkeit
Institut: Universitätsbibliothek
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 24 (1972), S. 836 - 842
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1972
Publikationsdatum: 01.03.2010
Indexliste