Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-73016
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7301/


Figge, Horst H.

Schmerz - Urerfahrung oder kulturspezifisches Konstrukt?

Dokument1.pdf (263 KB) (md5sum: 16ec052119045800394830ac858e4367)

Kurzfassung in Deutsch

Der Begriff "Schmerz" besitzt die gleichen Dimensionen wie der Begriff "Krankheit", d. h. er ist individuell, sozial und kulturell geprägt. Es ist müßig, aus naturwissenschaftlicher Sicht über eine umfassende Schmerztheorie nachzudenken, weil es nur je spezifische Schmerztheorien geben kann (die sich auf Noxen und Nozizeption beziehen), so wie es je spezifische Krankheitstheorien gibt, die völlig auf den Begriff "Krankheit" verzichten.


SWD-Schlagwörter: Schmerz , Schmerzforschung , Schmerztherapie
Freie Schlagwörter (deutsch): Nozizeption
Institut: Universitätsbibliothek
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Aufsatz
Quelle: Curare, Sonderband 6 (1989),S. 23 - 32
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1989
Publikationsdatum: 08.03.2010
Indexliste