Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-74326
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7432/


Theis, Susanne

Origin and development of cucullaris/trapezius-sternocleoidomastoid muscles in birds, mammals and reptiles

Ursprung und Entwicklung der Cucullaris-, Sternocleidomastoid- und Trapezmuskeln in Vögeln, Säugetieren und Reptilien

Dokument1.pdf (21.713 KB) (md5sum: 6a4c5cc5bf4ec15b04c5a8e044808106)

Kurzfassung in Deutsch

Bis heute wurde angenommen, dass die Skelettmuskulatur der Vertebraten aus drei Quellen entstammt: den Somiten, dem Kopfmesoderm und dem splanchnischen Mesoderm. Diese Studie zeigt zum erstem Mal, dass die Somatopleura myogenes Potential hat und der Ursprung fuer grosse, im Hals und Thorax gelegene Muskeln ist. Die molekulare und genetische Analyse ergab, dass diese Muskeln nicht nur einen einzigartigen Ursprung haben, sondern auch ein unterschiedliche zeitliche Entwicklung aufweisen. Die Muskeln bilden sich spaeter als alle andere bis heute bekannten Muskelgruppen. Durch die Kombination von Expressionsanalyse und Analyse von Mausmutanten konnte gezeigt werden, dass diese Muskeln, die sich im Rumpf der Tiere entwickeln, sich nach einem Kopfmuskelprinzip entwickeln anstatt dem Programme zu folgen, nach dem die Rumpfmuskulatur entsteht. In Uebereinstimmung mit dieser Schlussfolgerung, erbrachte diese Studie Hinweise darauf, dass das Bindegewebe dieser Muskeln aus Neuralleisten stammt. Abschliessend konnten gezeigt werden, dass der Mechanismus, durch den diese Nackenmuskeln entstehen in Vertebraten konserviert ist.


Kurzfassung in Englisch

To date all skeletal muscle of vertebrates were thought to originate from three sources: somites, head mesoderm and splanchnic mesoderm. This study shows for the first time that the somatopleure has myogenic capacity and gives rise to large muscles located in the neck and thorax. The molecular and genetic analysis reveals that these muscles not only have unique origin, but additionally display distinct temporal development; forming later than any other muscle group described to date. Using a combination of molecular profiling techniques and mutant mouse lines it is shown that these muscles, found in the body of the animal develop like a head musculature rather than deploying the programme used by the trunk muscles. In concordance with this conclusion, experimental and genetic evidence demonstrate that their connective tissue is neural crest in origin. Finally, evidence is provided that the mechanism by which the neck muscle develops is conserved in vertebrates.


SWD-Schlagwörter: Halsmuskulatur, Somatopleura , Muskel , Kopfmuskel , Rumpfmuskel , Myogenese , craniales Mesoderm
Freie Schlagwörter (deutsch): Halsmuskulatur , Somatopleura , Muskel , Kopfmuskel , Rumpfmuskel , Myogenese , craniales Mesoderm
Freie Schlagwörter (englisch): neck , muscle , somatopleure , cranial mesoderm , somite , head , trunk , myogenesis
Institut: Anatomisches Inst. II
Fakultät: Fakultät für Biologie
DDC-Sachgruppe: Biowissenschaften, Biologie
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Christ, Bodo (Prof. Dr. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 01.04.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 13.04.2010
Indexliste