Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-76830
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7683/


Maurer, Elke Regina

"Sage mir, was dir schmeckt, und ich sage dir, wer du bist" : soziologische Gedanken zu Phänomenen von Esskultur und Kochkunst

Dokument1.pdf (189 KB) (md5sum: ed9c3fb08ef3ebaa21e00e561878db2b)

Kurzfassung in Deutsch

Hinter dem, was schmeckt, steckt jemand, dem es schmeckt. In diesem Aufsatz wird der These nachgegangen, dass in Bezug zum Essen der Geschmack über das „Wer du bist“ im Sinne von Distinktion und einer Verortung im sozialen Raum etwas aussagen kann. Dabei ist das „Wer du bist“ im Titel natürlich nicht deterministisch gemeint. Aus dem weiten Feld von Esskultur und Kochkunst werden drei Bereiche und dazugehörende Phänomene etwas näher beleuchtet und untersucht.
Ein Phänomen ist, dass neben Lebensmittelindustrie mit Fastfood und Tiefkühlkost Kochen verstärkt als Kunst betrachtet wird. Das ist zwar seit Platon ein uralter Streit, ob denn Kochen überhaupt eine Kunst sei. Hier geht es aber nicht darum, ob man Kochen als Kunst betrachten darf, sondern darum, was es bedeutet, wenn man es tut. Inwieweit also sind ästhetische Kriterien auf Kochkunst anwendbar und was kann das sozial bedeuten.
Ein anderes Phänomen ist ein populäres Interesse sowohl an allgemeinen wie auf vertieften Kenntnissen in Bezug zu Esskultur und Kochkunst. Sichtbares Zeichen davon ist das große Angebot an entsprechenden Fernsehsendungen, Zeitschriften, Kursen und Büchern. Welche soziologischen Überlegungen kann man – im Sinne des „Wer du bist“ – anstellen und welche Aussagen machen, wenn Esskultur als Bildung, als kulturelles Kapital, betrachtet wird.
Und schließlich wird als drittes Phänomen die zunehmende Bereitschaft quer durch alle Bevölkerungsschichten am Kennenlernen fremder Kochkunst und fremdartiger Esskultur jenseits von Bildung und Geschmack analysiert. Auch hier wird es um die Frage nach einer Distinktionsmöglichkeit und einer Verortung im sozialen Raum durch Esskultur und Kochkunst gehen.


SWD-Schlagwörter: Langsamkeit , Bourdieu, Pierre , Erlebnisgesellschaft , Geschmack , Ästhetik , Zeit , Kulturelles Kapital
Freie Schlagwörter (deutsch): Esskultur , Kochkunst , Distinktion
Institut: Institut für Soziologie
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie
Dokumentart: Aufsatz
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 12.08.2010
Indexliste