Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-77471
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7747/


Leukel, Christian Andreas

Einfluss und Plastizität spinaler und supraspinaler Zentren bei reaktiven Bewegungsabläufen

Contribution and plasticity of spinal and supraspinal centers in stretch-shortening cycle contractions

Dokument1.pdf (2.882 KB) (md5sum: fa43720474d21f3f59cc335f075956a8)

Kurzfassung in Deutsch

Bei vielen Bewegungsformen wie dem Laufen, Hüpfen oder Werfen ist der sogenannte
Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus (DVZ) die entscheidende Muskelkontraktionsform. Der DVZ
setzt sich aus einer initial exzentrischen Kontraktion mit direkt anschließender konzentrischer
Kontraktion zusammen. Während der exzentrischen Kontraktion wird elastische Energie in
ein muskulär aktives, „steifes“ tendomuskuläres System gespeichert. Diese elastische Energie
wird in der konzentrischen Phase der Kontraktion genutzt und sorgt schließlich für eine
Leistungspotenzierung im Vergleich zu anderen Kontraktionsformen. Durch die schnelle
Kopplung von exzentrischer und konzentrischer Kontraktion ist die neuronale Kontrolle des
DVZ anspruchsvoll. Frühere Studien diskutieren spezifische neuronale Systeme wie den
monosynaptischen Dehnreflex und den Kortikospinaltrakt, die bei der neuronalen Steuerung
des DVZ eine bedeutende Rolle spielen sollen. Problematisch bei den meisten dieser
„Zuordnungen“ war die methodische Herangehensweise der durchgeführten Studien, die
eigentlich eher Vermutungen als Schlussfolgerungen aufgrund der gewonnenen Daten
zuließen. Eine direktere methodische Herangehensweise und damit eine solidere
experimentelle Beweisführung der Beteiligung spezifischer neuronaler Systeme bei der
Kontrolle von Kontraktionen im DVZ war deswegen das Hauptziel der vorliegenden Arbeit.
Die vorliegende Arbeit ist eine Zusammenfassung der Ergebnisse von 7 experimentellen
Studien. Drei der Studien zielten darauf ab, die Beteiligung des (monosynaptischen)
Dehnreflexes und des Kortikospinaltrakts bei Kontraktionen im DVZ mittels direkter
(neurophysiologischer) Methoden nachzuweisen. Vier der experimentellen Studien
untersuchten Modulationen der neuromuskulären Kontrolle des DVZ, hervorgerufen durch
Veränderungen in der Bewegungsausführung und durch plyometrisches Training.


Kurzfassung in Englisch

The stretch-shortening cycle (SSC) represents a unique muscular activation type used in a
variety of motor tasks like running, hopping, and throwing. The SSC is characterized by an
initial eccentric contraction phase in which elastic energy is stored into the tendomuscular
system. Subsequent to the eccentric phase, the stored energy is released in the concentric
contraction phase to potentiate performance. Based on the fast linkage of the concentric and
eccentric contraction, the neural control of the SSC is demanding. Previous studies
emphasized the importance of the monosynaptic stretch reflex and the corticospinal tract in
the neural control of the SSC. However, most attributions are assumptive rather than
conclusive, primarily because the methodological approach used in these studies limits the
interpretation of the results. The fact that further research is needed with respect to the neural
control of SSCs motivated the present work. The present thesis is a summary of the results of
7 experimental studies. Three of these studies aimed to investigate the contribution of the
stretch reflex and the corticospinal tract in SSCs by direct means. Four of the studies
concentrated on modulations of the neuromuscular control of SSCs, specifically with respect
to alterations in movement execution and training.


SWD-Schlagwörter: Drop-Jump , H-reflex , TMS , Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus , Training
Freie Schlagwörter (deutsch): Drop-Jump , H-reflex , TMS, Stretch-Shortening-Cycle , Training
Freie Schlagwörter (englisch): Drop-Jump , H-reflex , TMS , Stretch-Shortening-Cycle , Training
Institut: Institut für Sport und Sportwissenschaft
Fakultät: Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät
DDC-Sachgruppe: Freizeitgestaltung, Darstellende Kunst
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Gollhofer, Albert (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.09.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 27.10.2010
Indexliste