Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-77673
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7767/


Malevannyy, Nikita

Unternehmensübernahmen - eine rechtsvergleichende Untersuchung des deutschen und russischen Rechts und der EU-Übernahmerichtlinie

Corporate acquisitions – a comparative analysis of German and Russian law and of the EU takeover directive

Dokument1.pdf (970 KB) (md5sum: e9f88399f071a89b0e5b84355c15fe04)

Kurzfassung in Deutsch

Die Arbeit untersucht die EU-Übernahmerichtlinie und die Übernahmeregelungen Deutschlands und Russlands aus rechtsvergleichender Perspektive.

Im Rahmen der Arbeit werden die Kernaspekte der untersuchten Regelungen dargestellt, u.a. Pflichtangebot und freiwilliges Angebot, Kontrollschwellen, Acting in Concert, angemessene Gegenleistung, Verfahrensablauf, Befreiung von der Angebotspflicht, Stellungnahme des Verwaltungsorgans der Zielgesellschaft, Abwehrmaßnahmen, Squeeze-Out und Sell-Out. Zu diesen Aspekten werden zunächst Länderberichte dargestellt, in denen das geltende Recht und länderspezifische Nuancen erörtert werden; dann erfolgt eine kritische Wertung, welche die Unterschiede der Lösungen unter Anwendung des Funktionalitätsprinzips herausarbeitet und gegebenenfalls die Möglichkeiten der Übertragbarkeit der am ehesten überzeugenden Lösung auf andere Rechtsordnungen aufzeigt. Hierbei wird auch interdisziplinär auf die ökonomischen Grundlagen von Unternehmensübernahmen zurückgegriffen.


Kurzfassung in Englisch

This thesis analyses the EU Takeover Directive and the takeover regulations of Germany and Russia from a comparative point of view.

The thesis portrays the core aspects of the analyzed regulations, such as mandatory and voluntary takeover bids, control thresholds, acting in concert, equitable price, takeover procedure, exemptions from the obligation to make a bid, opinion of the board of the offeree company, frustrating actions, squeeze-out and sell-out. These aspects are first illustrated in the land reports that explain the applicable law and the nuances specific for the analyzed legal systems. The regulations are then discussed within the critical analysis, which identifies the differences between the solutions using the principle of functionality and, where necessary, recognises the possibilities of adopting the most persuasive solution by other legal systems. The research has been conducted on an interdisciplinary basis and considers the economic foundations of corporate takeovers.


SWD-Schlagwörter: Takeover , Deutschland / Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz , Europäische Union / Übernahmerichtlinie , Russland / Aktiengesetz
Freie Schlagwörter (deutsch): Kapitalmarktrecht
Freie Schlagwörter (englisch): Takeovers , Takeover bids , EU Takeover Directive , The German Securities Acquisition and Takeover Act , Russian Law on Joint Stock Companies
Institut: Institut f. Ausländ. u. Internat. Privatrecht
DDC-Sachgruppe: Recht
Dokumentart: ResearchPaper
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 23.11.2010
Indexliste