Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/788/


Karasch, Angela

Passiv und passivische Diathese im Französischen und Deutschen

Dokument1.pdf (17.817 KB) (md5sum: 05f27df9106f5a217b0684d48b90d2f9)

Kurzfassung in Deutsch

Ausgehend von einer Analyse der Einheiten être + Part. II im Französischen bzw. werden/sein + Part. II im Deutschen wird eine zeichentheoretisch orientierte Neudefinition des Passivs gegeben, die verdeutlicht, dass das Passiv als komplexes sprachliches Zeichen wesentlich erst auf Satzebene zu greifen ist. Die weitere Beschreibung des sprachlichen Teilbereichs von Passiv und passivischer Diathese erfolgt im Rahmen eines modifizierten Dependenzmodells einzelsprachlich getrennt; der Sprachvergleich stellt sich somit dar als anschließender Struktur- und Wertevergleich der Teilsysteme und ihrer Einheiten auf den verschiedenen Hierarchieebenen.


SWD-Schlagwörter: Passiv , Französisch , Deutsch , Kontrastive Linguistik
Institut: Universitätsbibliothek
DDC-Sachgruppe: Französisch, romanische Sprachen allgemein
Dokumentart: Buch (Monographie)
Quelle: Karasch, Angela: Passiv und passivische Diathese im Franzoesischen und Deutschen. - Frankfurt am Main : Lang, 1982. - 510 S. -(Studia Romanica et linguistica ; 14)- Zugl.: Düsseldorf, Univ., Diss., 1981.
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1982
Publikationsdatum: 08.08.2003
Indexliste