Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-79199
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7919/


Nietschke, Rainer

Das Blutdruckverhalten, die EKG- und Herzfrequenzveränderungen und der Energieumsatz bei Langzeitmotorradfahrten von Normalpersonen

Blood pressure response, ECG and heart rate changes and the metabolic rate during long-time motor cycling of average test persons

Dokument1.pdf (4.076 KB) (md5sum: 16bf5c9ef4424db749ca514619bd5b60)

Kurzfassung in Deutsch

Untersucht wurden Motorradfahrer (n=39) unter und über 48 Jahren (a1<48 Jahre, a2>=48 Jahre). Der anamnestisch definierte Trainingszustand betrug 4 h/Woche (t1<4 h/Woche, t2>=4 h/Woche). Anhand der aeroben Schwelle (2 mmol/L Laktat) konnte eine weitere Einteilung des Probandenkollektivs (l1<2 mmol/L, l2>=2 mmol/L) erfolgen. Beim BMI wurde eine Gruppeneinteilung für Werte von 25 kg/m² und 30 kg/m² (bmi1<25 kg/m², bmi2 25 kg/m²<x<30 kg/m², bmi3>=30 kg/m²) vorgenommen. Das Motorradfahren wurde auf eine jährliche Kilometerleistung von 10500 km/Jahr (klges1<10500 km/Jahr, klges2>=10500 km/Jahr) definiert und witterungsunabhängig auf einem 114 kW leistungsstarken Motorrad durchgeführt (Kawasaki 1400GTR). Während der 100000 km-Motorradfahrt (n=83 Tage, Ø=1133 km/Tag) wurde eine Langzeit-EKG Aufzeichnung mit Herzfrequenzbestimmung und eine Langzeitblutdruckmessung (Tonoport V, GE Healthcare), sowie eine Energieumsatzmessung (Bodymedia® SenseWear® PRO2 Armband) vorgenommen. Die Probanden wurden bezüglich körperlicher Fitness und Motorradtrainingsleistung anamnestisch befragt und einer standardisierten Fahrradsitzend-Ergometrie mit EKG-, Herzfrequenzaufzeichnung, Laktat- und Blutdruckbestimmung, sowie mit permanenter Energiemessung unterzogen. Die Energiemessung konnte für den Gesamtenergieumsatz (kJ/h), den aktiven Energieumsatz (kJ/h) und die Dauer der körperlichen Aktivität berechnet werden. Die Motorradtestfahrt wurde in drei Abschnitte unterteilt, wobei die erste und die letzte Stunde besonders bewertet wurden.

Die Langzeitblutdruckmessung ist für systolischen und diastolischen Blutdruck in allen Untersuchungsabschnitten und für die Vergleichsgruppen Alter, BMI und körperliche Fitness ohne Signifikanz, jedoch bestehen im Vergleich der ausgewählten Vergleichsparameter positive Unterschiede für jüngere Menschen, einen fitteren Personenkreis bzw. ergometrisch Leistungsfähigere und Normgewichtige.
Das Herzfrequenzprofil weist bezogen auf die Altersstruktur einen negativ signifikanten, bezogen auf den BMI einen tendenziell positiven aber nicht signifikanten Unterschied auf.
Bei körperlicher Fitness und BMI hat sich sowohl in allen Fahrtabschnitten ein positiv signifikanter Unterschied für die besser Trainierten beziehungsweise Übergewichtigen als auch bezogen auf gesamte und aktive Energiemessung zwischen erstem und letztem Fahrtabschnitt ein signifikanter Rückgang ergeben.
Eine Gewichtsreduktion in den BMI-Normwertbereich ist anzustreben und beeinflusst die körperliche Leistungsfähigkeit positiv.
Bei verbesserter aerober Leistungsfähigkeit ergeben sich günstige Auswirkungen auf den aktiven Energieumsatz. Bereits ein wöchentliches körperliches Training von 4 Stunden unterstützt das Herz-Kreislauf-System und die Regenerationsfähigkeit bei lang andauernden Belastungen.
Die Fahrpraxis ist in Verbindung zu gesundheitlichen Risikofaktoren, sowie bezogen auf das saisonale Motorradfahren von großer Bedeutung. Der ältere Motorradfahrer kann unter der Vorgabe der üblichen Gesundheits- und Fitnessbewertung ohne Risiko Langzeitmotorrad-fahrten machen.

Der Blutdruck ist nicht unterschiedlich unter Berücksichtigung bzw. bezogen auf ein gesundheitliches Risiko. Die Herz-Kreislauf-Belastung ist bezogen auf ein gesundheitliches Risiko über die hier genutzten Prüfvariablen nicht eingeschränkt.
Die körperliche Fitness und Motorradfahren als Freizeit-Belastung nehmen jedoch signifikanten Einfluss auf die Motorradfahrleistung.
Die energetischen Umsätze zeigen eine positive Signifikanz bezogen auf Übergewicht und auch eine direkte Beziehung zum Trainingszustand und zu Motorradfahrleistungen in Beruf und Freizeit.
Herzfrequenz und Blutdruckverhalten erbringen keine Korrelation zum Energieumsatz. Sichere Bewertungen des Energieumsatzes beim Motorradfahren sollten durch standardisierte Belastungen in Verbindung mit der fahr- und belastungsspezifischen Bestimmung von metabolischen Parametern verbunden werden.
Eine Simulator-Untersuchung ist hier zu empfehlen.


Kurzfassung in Englisch

Motor-cyclists (n=39) at the age-group under and over 48 years (a1<48 years, a2>=48 years) were surveyed. The anamnestic defined training level was 4 h/week (t1<4 h/week, t2>=4 h/week). Due to the aerobic threshold (2 mmol/L lactat) another classification of the proband collective could be made (l1<2 mmol/L, l2>=2 mmol/L). Concerning the BMI the groups were separated at 25 kg/m² and 30 kg/m² (bmi1<25 kg/m², bmi2 25 kg/m²<x<30 kg/m², bmi3>=30 kg/m²). Motor cycling was defined for a mileage of 10500 km/year (klges1<10500 km/year, klges2>=10500 km/year) and conducted – regardless of weather conditions - on a 114 kW highly productive motor bike (Kawasaki 1400GTR).
During the 100000 km motor bike ride (n=83 days, Ø=1133 km/day) long-time ECGs with heart rate and long-time blood pressure (Tonoport V, GE Healthcare) recordings and an energy transformation measuring (Bodymedia® SenseWear® PRO2 bracelet) were conducted. The test persons were surveyed in terms of physical fitness and motor-bike training performance. The test persons had to undergo a standard ergometric bicycle test with ECG and heart rate recordings as well as lactate and blood pressure tests and with permanent energy transformation measuring which was calculated into complete energy conversion (kJ/h), the active energy conversion (kJ/h) and the period of physical activity. The motorbike ride was divided into three sections where the first and the last hour were especially evaluated.

Long-term blood pressure measurements showed no significance for systolic and diastolic blood pressure in the comparative groups in terms of age, BMI and physical fitness in all examination sections but there are positive differences for younger people, for fitter or ergometric more powerful persons and normal-weight people concerning the selected comparative parameters.
The heart rate profile shows a negative significant difference depending on the age structure; depending on the BMI it shows a positive trend but not a significant difference.
At physical fitness and BMI there was a positive significant difference for the better trained persons or for overweight ones in all driving sections as well as a significant decrease concerning complete and active energy conversion between first and last driving section.
Weight reduction into normal BMI range should be aimed at because it has a positive effect on physical performance.
On the other hand a better aerobic performance has favourable effects on the active energy conversion. Already a weekly physical training of 4 hours supports the cardiovascular system and the ability of regeneration during long time stress.
The driving experience related to health risk factors as well as based on the seasonal motorcycling is very important. Under the specification of the usual health and fitness assessment older motorcyclists can do long motorcycle rides without risk.

Blood pressure is not different in consideration of a health risk. Demands on the cardiovascular system during motor cycling are not limited concerning a health risk of here-used testing variables.
Physical fitness as well as job-related and free-time motor-cycling has an influence on motor-bike driving performances.
Energetic rates show positive significance referring to overweight as well as a direct connection to training level and motor bike performances in job and free-time.
Heart rate and blood pressure attitude produce no correlation to energetic conversion.
A precise assessment of energy conversion during motor-cycling should be linked with standardized pressure associated with specific driving determination of metabolic parameters.
A motor bike simulator examination should be recommended.


SWD-Schlagwörter: Blutdruck , Langzeit-Blutdruckmessung , Energieumsatz <Medizin> , Herzfrequenz , Aerobes Training , Alter , Lactate , Ergometrie , Motorrad
Freie Schlagwörter (deutsch): Motorradlangzeitfahrten , Fahrradergometrie , Energieverbrauch , Anamnese , Geschwindigkeit , Elektrokardiographie
Freie Schlagwörter (englisch): long-time motor cycling , blood pressure , energy conversion , metabolic rate , heart rate
Institut: Medizinische Univ.-Klinik und Poliklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Berg, Aloys (Prof. Dr.)
Quelle: ifz Forschungsheft Nr.13
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.07.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 18.01.2011
Indexliste