Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/807/


Fremiotti, Pietro
Weitere Beteiligte (Hrsg. etc.): Marucchi, Orazio

La riforma cattolica del secolo decimosesto e gli studi di Archeologia

The Catholic Reform of the sixteenth century and the studies in Christian archeology

Dokument1.pdf (6.560 KB) (md5sum: 2082eea35f7d56afafa8baadf4cd27ea)

Kurzfassung in Sonst.

Die Studie untersucht das Entstehen der Christlichen Archäologie als wissenschaftliche Disziplin vor dem Horizont der sog. Katholischen Reform des 16. und 17. Jahrhunderts. Nach Fremiotti verdanken sich die in dieser Zeit aufblühenden systematischen Studien zur christlichen Kunst der Antike sowohl den Impulsen der Reformation als auch der Gegenreaktion der katholischen Kirche im Gefolge des Trienter Konzils. So sei die neue Disziplin im Kontext des allgemeinen kirchlichen Bemühens zu verstehen, die Einheit, die Überlegenheit und die in der geschichtlichen Kontinuität mit der Alten Kirche verbürgte Legitimität der katholischen Kirche auch in der Erforschung und Darstellung der christlichen Kunst des Altertums zu demonstrieren.


SWD-Schlagwörter: Katholische Erneuerung , Gegenreformation , Christliche Archäologie , Geschichte 1550-1600
Freie Schlagwörter (englisch): Counter-reformation , Christian archeology
Institut: Universitätsbibliothek
DDC-Sachgruppe: Christliche Theologie, Christentum
Dokumentart: Buch (Monographie)
Sprache: Sonst.
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum: 03.09.2003
Indexliste