Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Eingang zum Volltext

Lizenz

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:bsz:25-opus-81650
URL: http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8165/


Hempel, Ursula Mareike

Manuelle und computergestützte Modellanalyse bei Neugeborenen mit einseitiger Lippen-Kiefer-Gaumenspalte vor und nach funktioneller Lippenschluss-Operation nach Delaire

Manual and computer guided cast analysis on newborn with UCLP before and after functional closure of the lip according to the principals of Delaire

Dokument1.pdf (4.695 KB) (md5sum: 072d64a8e1c365f1945f7a9bd03c52a8)

Kurzfassung in Deutsch

Ziel: Das Ziel der vorliegenden Untersuchung bestand darin, anhand von Oberkiefer-Gipsmodellen von 22 Patienten der Zahn- Mund- und Kieferklinik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit einseitiger kompletter Lippen-Kiefer-Gaumenspalte 1. vier verschiedene Modellvermessungsverfahren einander gegenüberzustellen, deren Genauigkeit bei der Streckenmessung zu ermitteln und ihre Tauglichkeit zur Therapiekontrolle zu prüfen. 2. den Einfluss des durch die funktionelle Lippenverschluss-Operation nach Delaire wiederhergestellten perioralen Muskelzugs auf die beiden Spaltkiefer-Segmente zu evaluieren.
Material und Methodik: Die Spaltkiefermodelle wurden mit dem lichtoptischen 3D-Scanner 3Shape und mit dem digitalen Volumen-Tomographen „Scanora“ in Kombination mit dem dreiachsigen taktilen Digitalisierungsarm MicroScribe® digitalisiert und vermessen. Außerdem erfolgte die Modellanalyse mittels des orthodontisch-diagnostischen Bestecks nach Korkhaus und mit Hilfe einer digitalen Schieblehre. Dafür wurden an den prä- und postoperativen Modellen vordefinierte Strecken vermessen. Alle Messungen wurden insgesamt dreimal durchgeführt, Messung 1 und 2 durch den gleichen Auswerter im Abstand von 2 Monaten, die 3. Messung erfolgte durch einen Fremdauswerter. Die Differenzen der jeweiligen Messwerte wurden einer statistischen Prüfung unterzogen.
Ergebnisse: Der Modellvermessungsmethode mittels der digitalen Schieblehre wurde hinsichtlich Präzision und Reproduzierbarkeit der Messpunktpositionierung das beste Ergebnis bescheinigt, gefolgt von dem orthodontisch-diagnostischen Besteck nach Korkhaus und der Vermessung mittels des MicroScribe®. Der rein digitalen Messmethode wurde das schlechteste Ergebnis attestiert. Der Einfluss der rekonstruierten perioralen Muskulatur führte zu einer signifikanten Verschmälerung des anterioren und posterioren Spalt-Areals ohne das dabei ein Kollaps des Zwischenkiefers zu beobachten war.
Schlussfolgerung: Für die schnelle und zuverlässige Therapiekontrolle sind manuelle zweidimensionale Messverfahren grundsätzlich zu empfehlen, der zusätzliche Informationsgewinn durch die dritte Dimension ist für die hier durchgeführten Messungen unerheblich. Die funktionelle Lippenschluss-Operation nach Jean Delaire bedingt positive morphologische Veränderungen am Kiefer und führt anscheinend zu keiner Wachstumseinschränkung.


Kurzfassung in Englisch

Aim: The aim of the present study was 1st to evaluate four different two- and three-dimensional cast analyses for the assessment of maxillary arch dimension in patients with complete unilateral cleft lip and palate and 2nd to appraise the influence of the functional closure of the lip according to the principles of Jean Delaire.
Materials and Method: Pre- and postoperative plaster casts were taken from 22 patients treated at the Department of Oral and Maxillofacial Surgery and Dentistry, Albert- Ludwigs-University of Freiburg. The plaster casts were digitalized with the 3Shape 3D-scanner and the digital volume tomography “Scanora” accompanied by the MicroScribe® 3-axis articulated-arm digitizer. Manual measurements were performed with an orthodontic-diagnostic instrument by Prof. Korkhaus and a digital calliper. The localisation of the landmarks was performed three times by two different examiners, the first two measurements at intervals of two month by the same examiner, the third measurement by a different examiner. The differences between the respective measurements were analyzed for statistical significance.
Results: The present study possesses the best results for the measurement system based on the digital calliper, followed by the measuring method with the orthodontic-diagnostic instrument by Prof. Korkhaus and third place was taken by the measuring system based on the MicroScribe® 3-axis articulated-arm digitizer. The poorest result was achieved by the first measuring system. The influence of the functional closure of the periorale muscles lead to a significant narrowing of the anterior and posterior cleft areas.
Conclusion: Thus, two-dimensional measuring methods are suitable for a reliable and quick control on therapeutic results in patients with cleft lip and palate. The functional closure of the lip according to principles of Delaire leads to positive changes in arch dimension. No obstruction of maxillary growth was observed.


SWD-Schlagwörter: Modellanalyse , Lippen-Kiefer-Gaumenspalte , funktionelle Lippenschluss-Operation , Delaire
Freie Schlagwörter (englisch): cast analysis , cleft lip and palate , functional closure of the lip , Delaire
Institut: Zahn-, Mund- und Kieferklinik
Fakultät: Medizinische Fakultät / Universitätsklinikum
DDC-Sachgruppe: Medizin und Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Erstgutachter: Otten, Jörg-Elard (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 11.05.2011
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 08.07.2011
Indexliste